> > > > Test: LG Optimus L5 (inkl. Video)

Test: LG Optimus L5 (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Multimedia, Sprache, Akku und Kamera

Kamera

Kurz und knapp: für den veranschlagten Preis liegt die Qualität der Fotos auf Höhe der Konkurrenz - besser wäre natürlich schöner, ist es in diesem Fall aber nicht. Natürlich möchten wir nicht, dass die Qualität durch den Galerieupload verfälscht wird, daher haben wir die Originaldaten der rückseitig verbauten Kamera direkt vom Mobiltelefonspeicher auf unsere Server hochgeladen, sodass sich jeder sein eigenes Bild machen kann: Testbilder und Video als *.rar-Archiv

Multimediatauglichkeit

Dank Applikations-Sammelplätzen haben fast alle großen Systeme alternative Player, die es erlauben, fast jedes Format wiedergeben zu können - sofern die Hardware des Smartphones dafür stark genug ist. Daher haben wir uns dazu entschieden, das "Drumrum" zu bewerten. Display, Soundqualität, Anschlüsse - alles, was man für einen gepflegten Multimediagenuss benötigt.

Der geneigte Multimediafreund wird wohl eher weniger zum LG Optimus L5 greifen. Hat es doch ein grobpixeliges, wenig blickwinkelstabiles Display, einen lauten, blechern klingenden Lautsprecher und eine nur mittelmäßige Farbdarstellung. Das Gerät ist definitiv für Einsteiger gedacht - wobei man mit Sicherheit auch den einen oder anderen Videoclip darauf sehen kann - die Freude wird sich dabei aber wohl in Grenzen halten.

Sprach- und Verbindungsqualität

Die Sprach- und Verbindungsqualität ist natürlich immer stark subjektiv und von Ort und Zeit sowie Netzauslastung abhängig. Trotzdem testen wir die Qualität anhand eines Telefonats zum Festnetz, die Verbindungsqualität hingegen wird an verschiedenen Orten mit mittelmäßiger Netzabdeckung überprüft.

Insgesamt hat das L5 hier aber nicht enttäuscht und bietet - wie im gesamten Test - eine solide Leistung. Der Lautsprecher ist, wie im Multimediateil schon erwähnt, zwar laut aber sehr blechern. Wer lieber mit dem Handy am Ohr telefoniert, ist damit auch besser unterwegs - denn die Hörmuschel bietet etwas saubereren Klang. Die Verbindungsqualität ist in Ordnung - hier kann sich das Gerät aber weder positiv noch negativ hervortun.

Akkulaufzeit

Unser Test basiert auf keiner Software, geschweige denn auf einem patentierten Verfahren. Wir geben Erfahrungswerte wieder, wobei wir an einem für uns "normalen" Tag einige kurze Telefonate führen, Messenger nutzen, die Synchronisation von E-Mails, Kontakten und Kalender sowie UMTS und WLAN aktiviert haben. Die Tests werden in einem Gebiet mit sehr gutem Empfang durchgeführt, was sich positiv auf die Laufzeit auswirkt.

Dank der mittelmäßigen Hardware und einem 1500 mAh Akku kann das Handy bei der Akkulaufzeit punkten - rund 2 Tage sind bei Nutzung des Gerätes auf jeden Fall drin. Wer sparsam ist, kommt sicher noch einen weiteren Tag aus. Das sind die typischen Vorteile von schwächerer, aber für Normalnutzer ausreichender Hardware - denn natürlich geht es immer zu Lasten der Akkulaufzeit, wenn das Display besonders hoch auflöst oder die CPU besonders schnell getaktet ist. Hier kann man dem L5 definitiv ein Lob aussprechen.