> > > > Test: LG Optimus 4X HD

Test: LG Optimus 4X HD

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: LG Optimus 4X HD

teaserMit dem Optimus 4X HD begrüßen wir das nächste High-End-Android-Gerät in unseren Reihen. Dabei handelt es sich - wie auch schon beim Samsung Galaxy S3 und beim HTC One X - um ein schmales Quad-Core-Gerät mit Vollausstattung. Auf dem Gerät selbst läuft Android 4.0 mit einer von LG angepassten Oberfläche. Wie sich diese anfühlt, testen wir natürlich auch. Insgesamt ist es etwas günstiger als das One X und deutlich günstiger als das S3 - wo bzw. ob LG gespart hat, werden wir im nachfolgenden Test untersuchen.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die problemlose Bereitstellung des Testsamples.

Das Optimus 4X HD hat uns in Weiß erreicht, ist aber auch in der Standard-Farbe Schwarz zu haben. In der Frontansicht gibt es wenig Ungewohntes: ein großes 4,7-Zoll-Display, eine Frontkamera, Hörmuschel, Sensoren und drei Android-Buttons (Zurück, Home, Menü) hat LG hier untergebracht. Schön ist vor allem der schmale Rand rund ums Display, der das Gerät sehr edel wirken lässt. Das Display selbst löst mit 1280 x 720 Pixeln auf und kann dank IPS-Technik mit sehr guten Blickwinkeln punkten. Hier hat man sich wirklich Gedanken gemacht. Das Design ist (von vorne) nicht gerade außergewöhnlich, dürfte jedoch die Masse ansprechen.

Das 4,7-Zoll-IPS-Display liefert dank HD-Auflösung gestochen scharfes Bildmaterial und bringt Freude bei der Bedienung auf.

Natürlich hat LG noch viel mehr verbaut: die Frontkamera löst mit 1,3 MP auf, die Hauptkamera auf der Rückseite sogar mit ganzen 8 MP. Ob letztere wirklich etwas taugt, haben wir im Verlaufe dieses Tests erörtert. Als Unterbau kommt ein Quad-Core von NVidia, der Tegra 3, zum Einsatz. Das gleiche Modell, wie wir es auch schon im HTC One X gesehen haben, soll das 4X HD also zur Performance-Krone führen. Gegen das Galaxy S3 hat das HTC One X etwas geschwächelt - ob LG hier mehr Anpassungarbeit geleistet hat, haben wir ebenfalls im weiteren Verlauf des Tests ermittelt.

Obligatorisch sind der 3,5-mm-Klinkeanschluss an der Oberseite und der Power-Button, der jedoch durch die Größe des Gerätes nur schwer zu erreichen ist.

Die Seitenansicht beherbergt lediglich eine Lautstärkewippe, alle anderen Anschlüsse und Buttons sind auf der Ober- und Unterseite verankert. Wie schon erwähnt, gibt es natürlich auf der Oberseite einen 3,5-mm-Klinkeanschluss sowie den Powerbutton. Die Unterseite beherbergt lediglich einen MHL-fähigen microUSB-Slot. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem One X ist bspw. der microSD-Slot, mit dem man das Gerät, das es lediglich in einer 16 GB Variante gibt, entsprechend aufrüsten kann. Mit einer Größe von 132.4 x 68.1 x 8.9 mm und einem Gewicht von 141 Gramm differieren die Werte nur unwesentlich von den anderen auf dem Markt befindlichen Boliden. Insgesamt liegt das 4X HD trotz seiner kantigen Form sehr gut in der Hand und kann auch von der Verarbeitungsqualität überzeugen.

Extravagant: die Rückseite ist strukturiert und fühlt sich trotz Plastikeinsatz hochwertig an.

Das Design ist natürlich Geschmackssache - gerade die geriffelten Seitenteile sind schon extravagant, geben dem Smartphone aber auch einen eigenen Look. Dieser zieht sich auf der Rückseite weiter durch, sodass man sich das Gerät vorher auf jeden Fall live ansehen sollte. Uns persönlich hat das Gerät auf den ersten Blick sehr gut gefallen und muss nun im weiteren Verlaufe des Tests beweisen, dass auch die Software, Kamera und Multimediafähigkeiten des Gerätes stimmen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1487
Keine schlechte Arbeit von LG - Problem: Wer sich auskennt und Wert auf Updates legt, wird sich nicht unbedingt für dieses Gerät entscheiden.

Den Ruf, den sich LG in Sachen Support aufgebaut hat, sollten sie möglichst schnell aus der Welt schaffen, denn ansonsten ist dieses Optimus offenbar absolut konkurrenzfähig.

Eine Sache: Im Test ist von einem Qualcomm-Prozessor im Galaxy S3 die Rede - es arbeitet aber ein Exynos 4412 von Samsung darin, soweit ich weiß (?)
#2
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12185
Hi,
besten dank - das ist natürlich ein Tippfehler und schon korrigiert! ;)

Generell sind die Android Hersteller erst langsam bereit, schnelle Updates zu fahren. Aber selbst Samsung stellt ja für sein S3 ein Jelly Bean Update für Ende des Jahres in Aussicht - meiner Meinung nach für ein Top-Gerät auf dem Markt auch nicht schnell genug.
#3
Registriert seit: 29.10.2007

Obergefreiter
Beiträge: 69
bei dem Vorgänger hapert es ja schätzungsweise an der Unterstützung seitens Nvidia, da die meisten LG Smartphones schon mit Ice Cream Sandwich versorgt wurden, oder werden .. (z.b. das Prada 3).

Jedoch soll wohl das Google Nexus 7 auch einen Tegra 3 Spendiert bekommen (so wurde es jedenfalls auf der Konferenz gesagt), wenn dort seitens Google/Nvidia nichts seitens Chipsatz / Architektur oder was auch immer verändert wird dürfte es wohl gut möglich sein den Kernel von dort zu Porten falls dieses früher Jelly Bean bekommt als das 4X HD bzw sich LG zu lange zeit lässt.
Bei Tegra 2 ging dies ja nicht da es dort unterschiedliche Versionen gab für Tablets und dies zu Porten wäre wohl so gut wie unmöglich bzw. mit exorbitant viel Know How und Arbeit verbunden.

Ich persönlich finde das 4x HD vom Aussehen her schon ansprechend, von den Specs natürlich auch, eigentlich hatte ich mir geschworen kein LG mehr zu kaufen nach dem Desaster mit dem 2x / p990 aka Optimus Speed und ICS (dank CM9 geht es ja einigermaßen und läuft auch flüssiger als unter Gingerbread oder Honeycomb).

Was mich vom Kauf eines 4X HD abhalten könnte wäre nur das LG LS970 Eclipse wenn es tatsächlich mit Snapdragon Quad-Core kommen sollte..

Offtopic:

als ich merkte das es wohl noch "ewig" dauern wird bis ein Update für das Speed wollte ich mir eigentlich ein S3 zulegen was mir jedoch jetzt nach dem Release Optisch so überhaupt nicht mehr zusagt die Verarbeitung entspricht nicht meiner Erwartung, den zuvor veröffentlichten Bildern im Netz sah es noch ganz anders aus (z.b. kein seitlicher Rand um das Display) .. wesentlich dünner sowie hochwertige Materialien (z.b. Keramik) was sich jedoch als Fake erwies, genauso wie die LTE Unterstützung .. schade drum.
#4
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 557
warum ist das pink/red spot/dot problem kein thema hier, oder wird es schon als normal und nicht erwähnenswert angesehn?
#5
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
NV sollte lieber im Grafikbereich bleiben, der SoC ist imo Mist.

Hätten sie lieber 'nen (leider schlecht lieferbaren) Snapdragon S4 Dualcore verbaut.
#6
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Kapitän zur See
Beiträge: 4044
Zitat CH4F;19131021
NV sollte lieber im Grafikbereich bleiben, der SoC ist imo Mist.

Hätten sie lieber 'nen (leider schlecht lieferbaren) Snapdragon S4 Dualcore verbaut.



Es kommt ja noch ein LG mit 2 Gb RAM und S4 Dual oder Quadcore.

Schade finde ich nur das hier nicht viel zum Display steht :(
#7
Registriert seit: 27.11.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5112
Da wir bei uns (handy-faq.de) schon ein Rom Kocher haben der auch das LG besitzt und ich es ebenfalls schon für 2 Tage testen konnte, und auch die Kamera getestet wurde, ist mal ganz klar das es damit der Konkurenz nach steht und nicht mit S3 / HOX oder auch nur dem Note mit halten kann. Im übrigen zeigt sich auch hier ein sehr dezenter Red Dot.

Und was Updates angeht, da rühmt sich kein Hersteller. Aber mal ernsthaft, wer Wert auf Updates bei Android legt, ist eigentlich nur, wenn überhaupt, mit dem Nexus gut beraten. Vll. jetzt auch bei HTC da sie ja ein Kurs wechsel angekündigt haben. Ansonsten ist man für vernünftige Updates fast ausschließlich auf CFW´s angewiesen.

Ansonsten ist das Gerät natürlich nicht schlecht.

Weißt im übrigen wärend rechen Intensiven Aufgaben auch oberhalb des Displays eine merklich höhere Wärme auf als anderso. Ist aber ja beim HOX und S3 genauso.

Das Display ist nicht von schlechten Eltern, hält aber auch nicht mit dem S3 mit, besticht dafür durch Farbgetreue darstellung. Schafft es aber auch nicht so hell zu sein wie das One X. Also ist durchaus zu gebrauchen aber kein Primus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

iconBit Toucan Stick MK2 G3 im Test - Android-Stick für den TV

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ICONBIT_TOUCANSTICK_MKII/TEASER

Der Markt ist dieser Tage überschwemmt von verschiedensten Lösungen, alte Flachbildfernseher, die vor der Smart-TV-Ära gekauft wurden, mit entsprechenden Features nachzurüsten. Neben proprietären Lösungen wie dem Evolution Kit von Samsung oder dem allseits beliebten Apple TV gibt es auch... [mehr]

Samsung Gear Fit im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_FIT_TEASER_KLEIN

Mangelndes Durchhaltevermögen kann man Samsung nicht vorwerfen. Denn trotz der wohl schlechten Verkaufszahlen der im vergangenen Herbst gestarteten Galaxy Gear hat man Runde zwei im Kampf um Marktanteile eingeläutet. Dabei verlässt man sich jedoch nicht auf ein, sondern gleich auf drei Modelle.... [mehr]

Bitcoin-Mining mit dem Biostar BTC-24GH

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BITCOIN/TEASER

Bitcoins sind kein neues Phänomen, aber nachdem der Abgesang bereits mehrfach angestimmt wurde, hält sich der digitale Schwarmwährung noch immer. Wer sich etwas genauer mit den Hintergründen beschäftigen möchte, der kann dies in unserem Einführungsartikel tun. Biostar zeigt bereits seit... [mehr]

Anker USB 3.0 Hub und 5-fach Ladegerät im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ANKER_PRODUKTE/TEASER

In unserem heutigen Test soll es um zwei USB-Gadgets der Firma Anker gehen. In den letzten Tests haben wir uns häufig mobile Power-Packs des amerikanischen Anbieters angesehen, die vor allem durch innovative Technik und hochwertige Verarbeitung überzeugen konnten. Aber auch der Preis spielt bei... [mehr]

RAVPower Qi-Charger und 14.000 mAh Akku im Kurztest

Logo von RAVPOWER

RAVPower sollte unseren regelmäßigen Lesern bereits ein Begriff sein. Der Hersteller von mobilen Akkus konnte schon in früheren Tests mit solider Leistung überzeugen. Wieder einmal konnten wir einen mobilen Akku testen - dieses Mal mit 14.000 mAh. Zusätzlich haben wir einen Blick auf den... [mehr]

ausgepackt & angefasst: AVM Fritz!Fon C4

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Wer AVM nur mit Routern, WLAN-Sticks oder anderen Netzwerklösungen in Verbindung bringt, tut dem Berliner Unternehmen Unrecht. Denn mit dem Fritz!Fon C4 hat man vor kurzem die Auslieferung der mittlerweile sechsten Telefongeneration gestartet. Punkten soll das Schnurlostelefon nach DECT-Standard... [mehr]