> > > > Test: HTC Radar - Mango im Aluminiumkleid (inkl. Video)

Test: HTC Radar - Mango im Aluminiumkleid (inkl. Video) - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Fazit

Das Fazit lässt sich anhand der Pro- und Contra-Argumente recht einfach ziehen: es gibt nur weniges, was wir am HTC Radar auszusetzen zu haben. Gerade für 330 Euro bekommt man ein solides Smartphone, das ausnahmsweise mal nicht nur aus Plastik besteht und sich daher gegen die sonstige Windows-Phone-Fraktion durchsetzen kann. In Benchmarks kann das System leider nicht an die Spitzengruppe aktueller Android-Geräte heranreichen, dennoch können sich die Ergebnisse im Gegensatz zur Vorversion sehen lassen.

Insgesamt können wir Windows-Phone-Liebhabern das Smartphone empfehlen - wobei 330 Euro natürlich ein Preissegment ist, in dem es viel Konkurrenz gibt. Im iOS-Lager sieht es da zwar eher schlecht aus, bei Android gibt es hingegen bspw. das Motorola Atrix, das einen Dual-Core-Prozessor sowie einen Fingerprint-Reader bereithält.

Positive Aspekte des HTC Radar:

  • Verarbeitungsqualität; verwendete Materialien
  • Frontkamera
  • 3,8-Zoll-Display

Negative Aspekte des HTC Radar:

  • SIM-Klappe
  • "Zune"-Zwang

Weiterführende Links: