> > > > Test: Samsung Galaxy Note (inkl. Video)

Test: Samsung Galaxy Note (inkl. Video) - Optik, Haptik und Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Optik, Haptik und Ausstattung

Nach dem Unboxing finden sich in der Verpackung neben dem Smartphone noch ein Ladegerät, das USB-Verbindungskabel, ein Headset und natürlich direkt am Gerät der Stylus. Somit ist das Zubehör schon komplett aufgezählt - eine Tasche oder anderes Zubehör wie bspw. einen microUSB-to-HDMI-Adapter gibt es trotz hohem Preis leider nicht. Dafür ist das Headset erfreulicherweise als In-Ear-Variante mit verschieden großen Aufsätzen ausgeführt worden.

Natürlich sticht zunächst die schiere Größe des Smartphones ins Auge, die alleine dem 5,3-Zoll-Display (zum Vergleich: alleine die Displayfläche ist sowohl in Höhe als auch Breite deutlich breiter als ein aktuelles iPhone 4S) zuzuschreiben ist. Doch wer sich für ein solches Gerät entscheidet, wird sich wohl im Voraus der Größe bewusst sein. Wenn nicht: unbedingt im Voraus ansehen und überprüfen, ob es mit den eigenen Händen überhaupt komfortabel bedient werden kann. Während sich unter dem Display drei Buttons, zwei davon Touch-Sensitiv, befinden, hat man an der Oberseite die Hörmuschel sowie die HD-Frontkamera verstaut.

Auf der Rückseite findet sich die 8-MP-Kamera mit LED-Blitz sowie ein Lautsprecher, die Oberseite beherbergt lediglich den 3,5-mm-Klinkeanschluss, die Unterseite den microUSB-Anschluss mit MHL-Fähigkeit. Samsung-typisch ist die Akkuabdeckung aus recht dünnem aber stabilem Plastik. Natürlich wäre für ein Smartphone dieser Preisklasse eine Metallabdeckung schöner, diese würde das 178g wiegende Gerät aber nur weiter erschweren. Trotz Plastikabdeckung fühlt sich das Gerät aber sehr wertig an und kann mit hoher Verwindungssteifheit glänzen.

Zu guter Letzt: der Stylus. Dieser ist relativ groß ausgefallen, wodurch er auch mit großen Händen absolut komfortabel bedient werden kann. Ein kleiner Knopf an selbigem erlaubt es, das Smartphone ohne die Buttons unter dem Display zu bedienen, die mit dem Stift nämlich nicht aktivierbar sind (ausgenommen die Hardware-Taste in der Mitte). Der Stift ist sehr leicht, hat eine berührungsempfindliche Spitze und besteht vollständig aus Plastik. Der Stylus ist gerade jetzt besonders wertvoll: im Winter funktionieren die kapazitiven Displays nur mit speziellen Handschuhen - durch den Stift lassen sich die eigenen Handschuhe weiter tragen und das Smartphone dennoch bedienen.