> > > > Test: Elgato EyeTV Mobile

Test: Elgato EyeTV Mobile - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

DVB-T soll bzw. hat bereits den alten analogen terrestrischen Fernsehempfang abgelöst. Inzwischen nutzen bereits 3,6 Millionen Haushalte den digitalen Fernsehempfang über DVB-T, doch von einer breiten Akzeptanz kann noch nicht die Rede sein. Dafür sind zwei Faktoren verantwortlich. Zum Einen werden zwar 90 Prozent der Bevölkerung erreicht, dem Wortsinne entsprechend flächendeckend ist dies noch nicht. Zum Zweiten sind in weiten Teilen des Bundesgebietes nur die öffentlich-rechtlichen Sender verfügbar. In der Wikipedia sind Tabellen und Karten über die Abdeckung einsehbar - zusätzlich findet man hier auch Informationen darüber, welche Sender in welchen Bereichen empfangen werden können.

Der EyeTV Mobile kommt vor allem für Anwender infrage, die viel unterwegs sind oder aber in den eigenen vier Wänden auf den mobilen Fernseh-Empfang in Küche, Bad und Schlafzimmer nicht verzichten möchten. Bei ausreichender Empfangsqualität ist dies mit der mitgelieferten kompakten Antenne auch kein Problem, da die Abdeckung über Zimmer-Antennen aber bisher nur in Ballungszentren gewährleistet ist, muss oftmals auf die größere und umständlichere Antenne zurückgegriffen werden. Wer bereits über einen EyeTV Sat, Netstream Sat oder Netstream DTT verfügt, sollte über einen angeschlossenen Mac das TV-Signal an das iPad oder iPhone streamen und sich die 80 Euro für den EyeTV Mobile sparen. Kurz und knapp zur Software: Die App präsentiert sich aufgeräumt und wer bereits vor einem Receiver mit EPG gesessen hat, wird sich schnell zurechtfinden.

In Deutschland funktioniert der EyeTV Mobile nur am iPad 2. Das iPad der ersten Generation verfügt nicht über eine ausreichende Performance, um eine ausreichende flüssige Übertragung über den Dock-Connector zu gewährleisten. Am iPhone oder iPod touch verweigert der EyeTV Mobile hierzulande ebenfalls den Dienst. Das iPhone 4S wäre aber rein technisch in der Lage das Encoding zu leisten. Elgato dazu:

"Momentan ist EyeTV Mobile nicht mit dem iPhone 4S kompatibel. Elgato und Apple arbeiten gemeinsam an einer Lösung."

Elgato gibt eine Betriebsdauer von acht Stunden für den EyeTV Mobile an - wir konnten einen Dauerbetrieb von 6 1/2 Stunden nachweisen, aber wer will schon mehr als sechs Stunden vor deutschen TV-Programmen verbringen. Auch wenn sich der EyeTV Mobile für den mobilen Einsatz anbietet, so müssen dennoch einige Einschränkungen gemacht werden. So ist aufgrund der mäßigen Abdeckung von DVB-T und technisch bedingt ein Betrieb im Auto oder Zug nur eingeschränkt möglich.

Positive Aspekte des EyeTV Mobile:

  • mobiler DVB-T-Empfang bei ausreichender Abdeckung
  • kompakte Maße und geringes Gewicht

Negative Aspekte des EyeTV Mobile:

  • Betrieb in Deutschland nur am iPad 2 möglich
  • relativ teuer

Weiterführende Links: