> > > > Test: Samsung Nexus S - der günstige Einstieg

Test: Samsung Nexus S - der günstige Einstieg - Ersteindruck - Optik, Haptik und Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ersteindruck - Optik, Haptik und Ausstattung

Mit dem Nexus S bekommt der Käufer ein schickes Smartphone, das mit 11,5 mm Dicke und 140 g Gewicht zwar nicht in der Spitzenliga mitmischen kann, dennoch einen soliden Eindruck hinterlässt. Die Verarbeitungsqualität ist trotz des hohen Einsatzes von Plastik sehr gut - zu bemängeln gibt es hier nur wenig. Insgesamt ist das Gerät sehr puristisch gehalten - wenige Knöpfe und Anschlüsse, die jedoch mit Bedacht positioniert wurden. So beispielweise der Power-Button, der an der rechten Seite zu finden ist. Was zunächst ungewohnt erscheint, ist bei den Ausmaßen des Smartphones einfach nur praktisch - denn so kann man es in der Hand halten und ohne umgreifen ein- und ausschalten.

5-51314809468390-mini

Die Rückseite ist sehr kratzempfindlich, dafür aber sehr stabil und verwindungssteif. Die Erhebungen im unteren Bereich sowie die um die Kamera schützen die Linse zuverlässig vor Kratzern. Ebenfalls zu sehen: der Blitz sowie der Lautsprecher des Nexus S. Das puristische Design ist an allen Ecken zu bemerken: eingelassene Anschlüsse, schwarze Farbgebung und Hochglanz bestimmen das Bild.

4-41314809468160-mini

Unter der Haube findet sich ein microSD und ein SIM-Karten-Slot sowie Platz für den 1500-mAh-Akku, der das Gerät ohne Probleme einen ganzen Tag auf Trab hält. Im Inneren finden sich ein 1-GHz-Single-Core-Prozessor sowie 512 MB Arbeitsspeicher und 16 GB Nutzspeicher. Ebenso zu finden sind die üblichen Schnittstellen wie Bluetooth oder GPS - ein eher unbekannter Vertreter ist NFC, eine Technik, die Google vor allem mit Android 4.0 vorantreiben will.

3-31314809467949-mini

Das Display überzeugt mit seiner Größe von 4,0-Zoll und guten Blickwinkeln, die Auflösung von 800 x 480 Pixeln ist in Ordnung. Neuere Smartphones haben zwar auch höhere Auflösungen, für die allermeisten Anwendungsgebiete sollte das Gebotene jedoch ausreichen. Die leicht geschwungene Form des Displays schützt selbiges vor Kratzern - gleichzeitig führt es zu einem erhöhten Bedienkomfort.