> > > > Test: HTC Wildfire S - klein und handlich soll es sein (inkl. Video)

Test: HTC Wildfire S - klein und handlich soll es sein (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ersteindruck - Optik, Haptik und Ausstattung

In der HTC-typischen Verpackung geliefert, kommt das Wildfire S schon kleiner als man es von anderen Telefonen gewohnt ist. Die Verpackung trügt nicht, denn nach dem Auspacken kann man schon einen ersten Blick auf das kleine Telefon werfen. Mit einem 8,1-cm-Display sowie vier Touch-Tasten und einer Hörmuschel ist die Vorderseite schnell erklärt. Während die eine Seite keine Anschlüsse beherbergt, finden sich auf der linken Seite ein microUSB-Anschluss sowie eine Lautstärkewippe, die sowohl die System- als auch die Kopfhörerlautstärke regeln kann.


5-51309882672552-mini

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Apropos Kopfhörer - auf der Oberseite des Wildfire S findet sich eine 3,5-mm-Klinkebuchse zum Anschluss handelsüblicher Kabel-Headsets (im Lieferumfang) sowie eigener Kopfhörer. Daneben ist der Ein-Aus-Schalter angebracht. Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich das Mikrofon.

3-31309882672164-mini

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite besteht komplett aus einem mit einer Soft-Touch-Oberfläche überzogenem Kunststoff. Dieser ist natürlich nicht so hochwertig anmutend wie ein Unibody-Aluminiumgehäuse, fasst sich aber durchaus gut an. Die Rutschfestigkeit ist sehr gut, die Gefahr vor Kratzern besteht so gut wie gar nicht. Mit der 5-MP-Rückkamera lassen sich Schnappschüsse erstellen, weiteres dazu später im Test. Weiterhin findet sich noch ein Lautsprecher auf der Rückseite. Der Deckel kann komplett demontiert werden - darunter befindet sich der Zugang zum Akku, der SIM-Karte sowie dem microSD-Slot.

2-21309882671953-mini

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Insgesamt hinterlässt das Wildfire S für ein "Einsteiger"-Smartphone einen sehr guten Eindruck. Es braucht sich trotz seiner Größe nicht vor den "Großen" zu verstecken - da man es bei HTC geschafft hat, alle wichtigen Funktionen auch in die kleine Version einzubauen. Natürlich müssen an der einen oder anderen Stelle Abstriche gemacht werden, so bspw. bei dem Prozessor, der lediglich mit 600 MHz taktet. Ob dies der Gesamtperformance des Smartphones schadet, werden wir auf den nachfolgenden Seiten klären.