> > > > Test: HTC 7 Trophy - günstiges Einsteigersmartphone? (inkl. Video)

Test: HTC 7 Trophy - günstiges Einsteigersmartphone? (inkl. Video) - Im Detail (1) - Konnektivität & Akkulaufzeit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Im Detail (1) - Konnektivität & Akkulaufzeit

Im folgenden Abschnitt wollen wir auf die Konnektivität und Akkulaufzeit des Smartphones eingehen. So sind die verschiedenen Schnittstellen zur Außenwelt durch das uns ständig umgebende Internet deutlich erweitert worden. Auch das Trophy muss sich in den verschiedensten Bereichen beweisen.

Schnittstellen:

Dankbar sind wir für die einheitliche microUSB-Schnittstelle, die das Aufladen des Telefons mit den verschiedensten USB-Netzteilen ermöglicht. Aber auch die Datenübertragung von Musik, Videos & Co. auf den internen 8 GB Speicher erfolgt über den Anschluss. Ein Kabel sowie ein USB-Netzteil werden natürlich mitgeliefert. Einen microSD-Slot zur Speichererweiterung gibt es leider nicht, wodurch man mit den integrierten 8 GB auskommen muss. Hier werden sowohl Multimediadateien als auch Apps gespeichert. Hat man eine große Musiksammlung oder eine Navigationssoftware auf dem Gerät, kann der Speicher schnell knapp werden. 

Synchronisierung:

Nur mit einem Registry-Hack lassen sich Windows Phone 7 Geräte per Drag'n'Drop mit einem PC synchronisieren. "Out of the Box" muss die Zune-Software installiert werden, um das Gerät mit Medien zu füttern. Zwar ist die Software wirklich in Ordnung, dennoch können wir uns mit dieser restriktiven Lösung nicht wirklich anfreunden. Eine Option seitens Microsoft wäre hier wünschenswert. Unterstützung für Exchange, Microsoft Office, Outlook und weitere Dienste wie Facebook oder Googlemail ist natürlich bei einem aktuellen Smartphone gegeben.

Internet & Nachrichtendienste:

Natürlich bietet auch das HTC 7 Trophy einiges in diesem Bereich - HSPA, WLAN und Bluetooth sind ebenso in dem Gerät verbaut wie auch GPS. Damit ist das Gerät ein Allround-Talent und überzeugt selbst erfahrene Nutzer. Insgesamt bietet Microsoft auch durch die Integration von Facebook in die Kontaktapplikation einen Mehrwert. Klassische Wege wie Telefonieren und SMS gibt es aber weiterhin. Letztere werden in einer Konversationsansicht angezeigt.

Akkulaufzeit:

Bei der typischen Smartphone-Akkulaufzeit macht auch das Trophy keine Ausnahme - einen Arbeitstag übersteht das Gerät, verlangt dann aber nach einer Steckdose. Praktisch: das Gerät kann natürlich auch am Notebook per microUSB-to-USB-Kabel geladen werden. Insgesamt überrascht uns dies nicht - das große Display und die vielen Funktionen des Smartphones bringen die heutige Akkutechnologie ins Schwitzen.