> > > > Test: Samsung Wave S8500 - Mit Bada zum Sieg?

Test: Samsung Wave S8500 - Mit Bada zum Sieg?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 16: Fazit

 

Mit dem Wave S8500 ist Samsung auf jeden Fall ein großer Wurf gelungen. Das Handy ist schick, gut verarbeitet und vor allem günstig zu ergattern. Aktuell liegt es bei 285 Euro, es ist aber in Aktionen auch immer wieder für 250 Euro und weniger zu bekommen. Ein absoluter Spitzenpreis für ein Smartphone mit Vollausstattung. bada steckt als Betriebssystem gerade noch in den Kinderschuhen und wird sicherlich durch weitere, günstigere Telefone noch gepusht. Auch der Entwicklercontest dürfte zu einem Schub führen. Aktuell gibt es natürlich noch weniger als 1000 Applikationen, wobei ein System natürlich mit diesen steht und fällt.

 

Beim Wave stimmt aber das Gesamtpaket - Software, Handy, Zubehör und multimediale Fähigkeiten sowie die Features, die das System schon jetzt bietet, sind bei dem Preis definitiv mehr als gut. Hoffen wir, dass das System Erfolg haben wird und wir somit einen dritten Mitstreiter im Smartphone-Segment haben, der mit innovativen Ideen zu überzeugen weiß. Jetzt ist es an Samsung, den aufgebauten Hype in einen anhaltenden Erfolg umzusetzen. Mit dem Wave geht man auf jeden Fall in die richtige Richtung. Wir vergeben für das Wave unseren Preis-Leistungs-Award, da es hardwaretechnisch in der Spitzenklasse spielt, die Software aber noch etwas Schwung und Pflege benötigt.

 

 

pl_award

Positive Aspekte des Samsung Wave S8500:

  • Super-AMOLED-Display
  • hohe gefühlte Arbeitsgeschwindigkeit, gutes Notifikationssystem
  • multimediale Fähigkeiten (inkl. TV-Out und DLNA)
  • Kies-Software

Negative Aspekte des Samsung Wave S8500: 

  • teils Hänger bei Videowiedergabe
  • noch relativ kleiner Applikationsmarkt
  • wenig Synchronisierungsmöglichkeiten
  • System nicht immer zu Ende gedacht (erst Version 1.0, Verbesserungen folgen sicher)

Weiterführende Links: