> > > > Test: Elgato Turbo.264 HD

Test: Elgato Turbo.264 HD - Adaptive Streaming

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Adaptive Streaming

Neben den für den Videoschnitt interessanten Funktionen hilft der Elgato Turbo.264 HD auch bei der alltäglichen Verwendung der EyeTV Software. Mit dem EyeTV Sat haben wir uns bereits den dazu passenden Satelliten-Reciever angeschaut. Wer das DVB-T-Signal im heimischen Netzwerk streamen möchte, für den haben wir uns den EyeTV Netstream ebenfalls schon genauer angeschaut.

All dieser Hardware gemein ist die Nutzung der EyeTV Software, welche gleichermaßen das Streaming via HTTP-Protokoll erlaubt. Programme auf dem iPhone und iPad können ebenfalls auf diesen Stream zugreifen.

turbo_12_rs

Wer keine fixe Qualität für das Streaming angeben will, für den bietet Elgato mit dem Turbo.264 HD das Adaptive Streaming. Es passt die Streaming-Qualität an die jeweilige Bandbreite an. Im Heimnetzwerk kann die Streaming-Qualität also maximiert werden, während unterwegs der Upload des eigenen Internetanschlusses ausgenutzt wird.

turbo_13_rs

Für die Nutzung von EyeTV auf dem iPad gilt dies ebenfalls. Zudem reduziert der Elgato Turbo.264 HD die CPU-Last auf dem Streaming-Server.

Sendungen, die mit EyeTV aufgenommen wurden, können natürlich auch konvertiert und auf das iPhone oder iPad übertragen werden, wenn das Streamen aus Gründen mangelnder Bandbreite nicht möglich ist. Auch hier hilft der Elgato Turbo.264 HD.