> > > > Test: Sony Ericsson Vivaz pro - Neue Version, neuer Versuch?

Test: Sony Ericsson Vivaz pro - Neue Version, neuer Versuch?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Software - Symbian S60

Das Vivaz pro wird, ebenso wie schon das Vivaz, mit dem Betriebssystem Symbian S60 5th Edition ausgeliefert. Da sich das System größtenteils gleich verhält, werden wir hier unsere Einschätzungen aus dem ersten Test zumeist übernehmen:

Man merkt dem System an, dass es nie von Grund auf für die Touch-Bedienung ausgelegt wurde. Während die Bedienung bei anderen Smartphones kinderleicht ist, verstecken sich einfache Optionen hier recht tief im System und Einstellungen sind ohne Anleitung nur schwer vorzunehmen. Störend ist auf jeden Fall, dass man viele Aktionen nur durch einen Doppelklick auf das gewünschte Objekt durchführen kann - dies unterbricht den geschmeidigen Workflow, der eigentlich durch den Touchscreen entstehen soll.

{gallery}galleries/reviews/SEVivaz/symbian{/gallery}

Durch die Hardware-Tastatur wird die OnScreen-Tastatur weitestgehend überflüssig, die Kritik können wir hier also getrost zurückziehen, nachdem die neue Lösung überzeugen konnte. Hier hat Sony Ericsson definitiv nachgedacht und sinnvolle Verbesserungen eingeführt, die dem Handy in puncto Messanging einige Vorteile bringen.

Das System läuft zwar flüssig, wird aber durch wenig sinnvolle Aktionen wie die oben beschriebenen Doppelklicks in der gefühlten Geschwindigkeit ausgebremst. Ebenso sind viele vorinstallierte Programme nur Shareware und müssen - um den vollen Funktionsumfang freizuschalten - registriert werden. Ein zentraler Appstore fehlt ebenso, wie die Möglichkeit, tiefer ins System einzugreifen. Teils wurden Aktionen vom System erschwert anstatt vereinfacht. Zwar bietet Sony Ericsson mit PlayNow eine Plattform, die zentral Käufe von Videos, Musik, Spielen und Apps ermöglichen soll, doch steckt diese noch in den Kinderschuhen und ist recht umständlich über den Browser zu bedienen. Ein Vergleich mit Apples App-Store würde hier hinken.