> > > > Test: Sony Ericsson Vivaz pro - Neue Version, neuer Versuch?

Test: Sony Ericsson Vivaz pro - Neue Version, neuer Versuch?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Im Detail - Akkuleistung und Performance

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit ist heutzutage das A und O. Seitdem Smartphones kleine Alleskönner sind, liegen die Laufzeiten bei rund 1-2 Tagen. Wird das Vivaz pro hier bessere Werte erreichen können, als der Vorgänger? Der Akku hat die gleiche Kapazität, das Display hingegen ist heller - wird das die Laufzeit schmälern?

akku

Die obige Tabelle spiegelt die vom Hersteller angegebenen Laufzeiten des Handys wieder. Zudem messen wir die typische Akkulaufzeit. Diese setzt sich aus einem simulierten Tag zusammen, wobei die automatische Displayhelligkeitsregelung aktiv ist. Für den Test deaktivieren wir keine mobilen Datendienste, WLAN wird nur bei Gebrauch aktiviert, E-Mails werden automatisch abgerufen. Der simulierte Tag setzt sich in Folge dieser Ausgangssituation aus folgenden Aktivitäten zusammen:

  • je 15 Minuten Telefonieren, Surfen (WLAN), Instant-Messaging,
  • je 20 Minuten Musik hören, Surfen (3G) und
  • 3 Fotos schießen, 3 SMS schreiben,

sodass man auf eine Tagesnutzung von rund 1,5 Stunden kommt. Unser Testexemplar verlor rund 22 Prozent der Akkuleistung während dieses Tests und hat damit eine etwas niedrigere Akkulaufzeit im Gegensatz zum Vorgänger. Dies dürfte der beleuchteten Tastatur und dem helleren Display zuzuschreiben sein. Dennoch ist der Wert gut und spiegelt eine Nutzungsdauer von über einem Tag wieder.

Performance:

perf-kl

Plattformübergreifend können Apps wie Facebook, YouTube, Google Maps und der Opera-Mini-Browser die Performance anzeigen, unser Diagramm zeigt die Zeit in Sekunden. Natürlich werden die Applikationen auf verschiedenen Plattformen verschieden umgesetzt, trotzdem lässt sich somit die absolute Arbeitsgeschwindigkeit recht gut wiedergeben. Damit Fehlmessungen ausgeschlossen sind, bilden wir aus fünf Versuchen den geeigneten Mittelwert und beenden das Programm nach jeder Messung komplett.

Aufgrund gleicher Hard- und Software sollten hier eigentlich keine Unterschiede bestehen, das Diagramm zeigt jedoch erstaunliche Erkenntnisse, in denen das Vivaz pro nicht immer schneller ist.

 

Internetgeschwindigkeit:

inet-400

Die Tests wurden je fünf Mal wiederholt, um Fehlmessungen und Schwankungen auszuschließen. Nach jedem Test wurde der jeweilige Standard-Browser vollständig geschlossen und Cache, Cookies sowie der Verlauf wurden geleert. Hier hält sich die Differenz in Grenzen, wobei der Trend zu einem etwas langsameren Vivaz pro weist.