> > > > Test: Sony Ericsson Vivaz - HD-Videokamera mit Mobiltelefon?

Test: Sony Ericsson Vivaz - HD-Videokamera mit Mobiltelefon?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Im Detail - Akkuleistung und Performance

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit ist heutzutage das A und O. Seitdem Smartphones kleine Alleskönner sind, liegen die Laufzeiten bei rund 1-2 Tagen. Wird das Vivaz hier bessere Werte erreichen können?

akku

Die obige Tabelle spiegelt die vom Hersteller angegebenen Laufzeiten des Handys wieder. Zudem messen wir die typische Akkulaufzeit. Diese setzt sich aus einem simulierten Tag zusammen, wobei die automatische Displayhelligkeitsregelung aktiv ist. Für den Test deaktivieren wir keine mobilen Datendienste, WLAN wird nur bei Gebrauch aktiviert, E-Mails werden automatisch abgerufen. Der simulierte Tag setzt sich in Folge dieser Ausgangssituation aus folgenden Aktivitäten zusammen:

  • je 15 Minuten Telefonieren, Surfen (WLAN), Instant-Messaging,
  • je 20 Minuten Musik hören, Surfen (3G) und
  • 3 Fotos schießen, 3 SMS schreiben,

sodass man auf eine Tagesnutzung von rund 1,5 Stunden kommt. In diesem Test verlor unser Exemplar lediglich 20 % der Akkuleistung, einer dauerhaften Nutzung von rund 8 Stunden steht hier nichts im Wege - für Menschen, die das Handy eher weniger nutzen, vielleicht sogar nur für diese 1,5 Stunden am Tag dürfte eine realistische Akkulaufzeit von drei Tagen entstehen. Ein sehr guter Wert für ein Smartphone in dieser Klasse.

Performance:

perf-400

Plattformübergreifend können Apps wie Facebook, YouTube, Google Maps und der Opera-Mini-Browser die Performance anzeigen, unser Diagramm zeigt die Zeit in Sekunden. Natürlich werden die Applikationen auf verschiedenen Plattformen verschieden umgesetzt, trotzdem lässt sich somit die absolute Arbeitsgeschwindigkeit ganz gut wiedergeben. Damit Fehlmessungen ausgeschlossen sind, bilden wir aus fünf Versuchen den geeigneten Mittelwert und beenden das Programm nach jeder Messung komplett.

Der fehlende YouTube-Wert resultiert aus einer fehlenden nativen Applikation auf dem Handy - in nachfolgenden Tests werden wir diese ausschließen, da die neue YouTube-Mobile-Webseite zum einen schneller ist und zum anderen auch die Möglichkeit bietet, Videos in hochauflösenderer Qualität anzusehen - basierend auf HTML5. Damit wird eine YouTube-Applikation weitestgehend überflüssig. Die restlichen Werte sprechen für sich und das Vivaz - die Programmstarts attestieren dem Handy eine hohe Gesamtgeschwindigkeit, wobei diese vom eingesetzten Betriebssystem manchmal ausgebremst wird. Doch dazu später mehr.

Internetgeschwindigkeit:

inet-400

Die Tests wurden je fünf Mal wiederholt, um Fehlmessungen und Schwankungen auszuschließen. Nach jedem Test wurde der jeweilige Standard-Browser vollständig geschlossen und Cache, Cookies sowie der Verlauf wurden geleert. Man sieht, dass das Vivaz hier nicht unbedingt das langsamste, aber auch nicht immer das schnellste Handy ist. Der Browser ist im Standardgebrauch recht schnell und zeigt die Webseiten adäquat an, dass dieser aber rund die Hälfte des Bildschirms einnimmt, ist nicht tragbar. Je aufwendiger die Seite ist, desto mehr verliert der Browser an Geschwindigkeit und wird sogar teils langsamer als das iPhone 3G.