> > > > Test: Sony Ericsson Vivaz - HD-Videokamera mit Mobiltelefon?

Test: Sony Ericsson Vivaz - HD-Videokamera mit Mobiltelefon?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Software - Symbian S60

Das Vivaz wird mit dem Betriebssystem Symbian S60 5th Edition ausgeliefert. Das von Nokia stammende Handysystem ist zwar nicht nur für Smartphones gedacht, aber größtenteils dafür angepasst.

Trotzdem merkt man dem System an, dass es nie von Grund auf für die Touch-Bedienung ausgelegt wurde. Während die Bedienung bei anderen Smartphones kinderleicht ist, verstecken sich einfache Optionen hier recht tief im System und Einstellungen sind ohne Anleitung nur schwer vorzunehmen. Nervig ist auf jeden Fall, dass man viele Aktionen nur durch einen Doppelklick auf das gewünschte Objekt durchführen kann - dies stört den geschmeidigen Workflow, der eigentlich durch den Touchscreen entstehen soll.

{gallery}galleries/reviews/SEVivaz/symbian{/gallery}

Da das Vivaz ohne Hardwaretastatur kommt, ist die Onscreen-Lösung ein wichtiger Kritikpunkt. Die verwendete Lösung ist aber nicht gerade vertrauenserweckend - es kann zwischen einer T9-, einer großen und kleinen QWERTZ-Tastatur sowie einer Handschriftenerkennung gewechselt werden. Während die große QWERTZ-Tastatur nur im Querformat funktioniert, lässt die kleine Version kaum eine Fingerbedienung zu. Die Handschriftenerkennung hingegen kann überzeugen.

Das System läuft zwar flüssig, wird aber durch wenig sinnvolle Aktionen wie die oben beschriebenen Doppelklicks in der gefühlten Geschwindigkeit ausgebremst. Ebenso sind viele vorinstallierte Programme nur Shareware und müssen - um den vollen Funktionsumfang freizuschalten - registriert werden. Ein zentraler Appstore fehlt ebenso, wie die Möglichkeit, tiefer ins System einzugreifen. Teils wurden Aktionen vom System erschwert anstatt vereinfacht.

Andere Systeme konnten hier mehr überzeugen - gerade was Messaging angeht. Sieht man aber die Multimediafunktionen des Handys im Vordergrund und hat man sich einmal an das System gewöhnt, ist es sicherlich auch möglich, schnell und fehlerfrei zu navigieren.