> > > > Test: Apple iPhone 4 - Evolution oder Revolution?

Test: Apple iPhone 4 - Evolution oder Revolution?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Im Detail - Apps und Multimedia-Fähigkeiten

Apps werden immer wichtiger in der Smartphone-Welt - sie verbessern nicht nur das Erlebnis mit dem Smartphone sondern bringen oftmals auch neue, praktische Funktionen auf das Telefon. Aber auch der Multimediapart wird immer wichtiger. Fotos, Videos, Musik - alles überall und immer mit dabei.

Applikationen:

Natürlich ist das iPhone 4 hier der Vorreiter - immerhin hat Apple die App-Entwicklung für Mobiltelefone entscheidend vorangetrieben und mit einem AppStore, einer zentralen Anlaufstelle für die Entwickler und eben auch potenziellen Kunden, versehen. Weltweit lassen sich über 200.000 Apps herunterladen, viele davon kostenlos. Hochwertige Spieleportierungen von PC-Klassikern finden sich ebenso, wie wissenschaftliche Anwendungen oder Organisationsapplikationen. Eigentlich findet man hier alles, was man sucht oder was Apple in den AppStore lässt, denn Kopien der eigens implementierten Funktionen oder Applikationen, die in das System eingreifen, werden systematisch abgelehnt.

Das ist zum einen gut, da man die Nutzer so vor einem instabilen System wahrt, zum anderen wird man hier doch sehr bevormundet. Viele Entwickler haben sich beschwert, dass ihre Applikation ohne triftigen Grund abgelehnt wurde, weshalb der Hersteller vor einiger Zeit nachgebessert und die Zulassungskontrolle deutlich transparenter gestaltet hat.

Trotz einiger Einschränkungen ist der AppStore von Apple unserer Meinung nach aktuell noch die beste und erfolgreichste Plattform auf dem Markt. Man sollte sich jedoch vorsehen, denn die Konkurrenz schließt langsam aber sicher auf.

Multimedia:

Beim Stichwort Multimedia und Apple fällt einem direkt der jahrelang so erfolgreiche iPod-Classic ein. Dieser scheint nach der Veröffentlichung des iPhones sehr in Vergessenheit zu geraten, denn mit der Touch-Funktionalität und dem großen Display konnte man viele neue Anwendungsgebiete erschließen. Apple-Nutzer werden mit den Wiedergabeformaten keine Probleme haben, wer jedoch (geschützte) WMA-Dateien sein Eigen nennt, wird sich einen anderen Weg zur Wiedergabe suchen müssen. Die iPod-Applikation ist hervorragend, mit der neuen Softwareversion können nun auch Wiedergabelisten "on-the-fly" erstellt werden. Die Genius-Funktion ist unterwegs auch immer mit dabei, ebenso lassen sich Podcasts und Videos mühelos ansehen.

Die Fotogalerie ist eng mit der Kamera verbunden und kann sowohl einzeln als auch direkt aus der Kameraapplikation aufgerufen werden. Fotos und Videos werden hier direkt von der Kamera abgelegt, können aber auch per iTunes vom Rechner synchronisiert werden.

Wiedergabeformate:
Audio .aiff, .wav, .mp3, .aac, Protected AAC, HE-AAC, Audible, Apple Lossless
Video M-JPEG, H.264, .m4v, .mp4, .mov, .avi
Foto .jpg, .tiff, .gif, .png
E-Mail-Anhänge .jpg, .tiff, .gif, .doc, .docx, .htm, .html, .key, .numbers, .pages, .pdf, .ppt, .pptx, .txt, .rtf, .vcf, .xls, .xlsx

Insgesamt sind die Media-Features des iPhones nicht unermesslich aber doch recht ausgefüllt. Nur wenige Handys können mit so vielen verschiedenen Formaten umgehen und diese auch entsprechend präsentieren. Die iPod-App liefert hier eine hohe Qualität ab.