> > > > Test: Navigon MobileNavigator für das iPhone

Test: Navigon MobileNavigator für das iPhone - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Navigon gehörte mit dem MobileNavigator zu den ersten großen Navigationslösungen auf dem iPhone. Diesen Vorsprung hat man sich auch durch TomTom nicht nehmen lassen, die erst einige Monate später mit ihrer Lösung im App-Store erschienen sind. Dieser Vorsprung ist der Applikation auch deutlich anzumerken. Die Menüs wirken übersichtlicher und sind zudem intuitiver aufgebaut.

Navigon_12

Ein weiteres Plus für den MobileNavigator ist die akustische Routenführung. Während TomTom oftmals mit seltsamen Ansagen überrascht, sorgen die Ansagen von Navigon nur selten für Verwirrung. Für Vielfahrer ebenfalls von Vorteil ist der einmalige Kauf von Traffic Live. Bei TomTom fallen hier in festen Zeiträumen Gebühren an. Für 19,99 Euro sind die Verkehrsinformationen bei Navigon fest gebucht. Bei TomTom werden für drei Monate 14,99 Euro fällig, ein ganzes Jahr schlägt mit 49,99 Euro zu Buche.

Besonders gut gefallen hat uns auch die 3D-Ansicht im Zusammenspiel mit Panorama View 3D. Höheninformationen des Geländes stimmen mit dem Ausblick aus der Windschutzscheibe überein und helfen dem Fahrer abseits von GPS-Koordinaten bei der Navigation.

iTunes-Links zum Navigon MobileNavigator:

Natürlich sind im App-Store auch noch Versionen für die USA und Canada verfügbar. An dieser Stelle wollen wir aber auch auf die kostenlose Version für Telekom-Kunden genauer eingehen:

Als Navigon für Telekom-Kunden eine kostenlose Version des MobileNavigator in den App-Store stellte, gab es einen Aufschrei aller Kunden der bisherigen D-A-CH-Version, denn Navigon kündigte an, diese nicht weiter fortführen zu wollen. Wer sich erst kürzlich für den Kauf entschieden hatte und nun von der kostenlosen Version überrascht wurde, der hatte allen Grund sich zu beschweren. Doch auch wenn das Geld gut angelegt schien, so war die Ankündigung keine Aktualisierungen mehr für diese Version anbieten zu wollen sicher unhaltbar. Inzwischen hat sich Navigon dazu entschieden zusätzlich zur kostenlosen Version auch die alten weiterführen zu wollen. Damit können Käufer des MobileNavigator D-A-CH auch weiterhin Updates beziehen.

 

Wer sich für die select Telekom Edition entschieden hat, für den stehen die Basisfunktionen kostenlos bereit. Jede Zusatzfunktion muss allerdings extra hinzugekauft werden und so kommt man dann auch recht nahe an den Preis der D-A-CH-Version.

Positive Aspekte des Navigon MobileNavigator für iPhone:

  • sehr schöne 3D-Ansicht der Karte, die der Orientierung hilft
  • geringe Kosten für Verkehrsinformationen

Negative Aspekte des Navigon MobileNavigator für iPhone:

  • wird mit zunehmender Nutzungsdauer sehr langsam auf dem iPhone 3G
  • optionale Halterung ohne GPS-Chip

Weitere Links: