> > > > Test: Navigon MobileNavigator für das iPhone

Test: Navigon MobileNavigator für das iPhone - Routenfindung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Routenfindung


Navigon_01

Ist der Ladevorgang abgeschlossen, sieht sich der Benutzer mit einem aufgeräumten Menü konfrontiert. Hier kann er dann die wichtigsten Funktionen aufrufen, ohne in mehrere Untermenüs zu navigieren oder scrollen zu müssen.

Navigon_01

Die Eingabe einer Adresse stellt keine besondere Hürde dar. Erst wird der Ort eingegeben. Dann folgen Straße und Hausnummer. Soweit sind keine Unterschiede zu anderen Navigationssystemen zu erkennen. Auch TomTom arbeitet nach diesem Prinzip.

Navigon_20

Ist die richtige Adresse eingegeben, kann es auch schon losgehen. In den Routenoptionen können noch Einschränkungen gemacht werden. So kann die kürzeste oder schnellste Route gewählt werden. Ebenso ist die Definition von Ausnahmen möglich. Autobahnen lassen sich ebenso vermeiden, wie Mautstrecken im Ausland. Die Berechnung der Route nimmt etwas Zeit in Anspruch und ist auf dem iPhone 3GS deutlich schneller als auf dem iPhone 3G.