> > > > Infinit IV2.1 - Solarpower im Rucksack

Infinit IV2.1 - Solarpower im Rucksack

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Infinit IV2.1 - Solarpower im Rucksack

infinit_solarInfinit ist eine 2008 in London gegründete Firma, die aktuell mit einem ganz besonderen Gadget auf den Markt drängt. Der "Solar Charging Backpack IV2.1" ist - wie der Name schon vermuten lässt - ein Rucksack mit integrierter Solarzelle. Diese wird genutzt, um mobile Begleiter wie Handys, Navigationssysteme oder Spielehandhelds aufzuladen. Für rund 100 Euro ist der Rucksack ab sofort erhältlich und soll vor allem Menschen ansprechen, die in der Natur unterwegs sind und trotzdem nicht auf aktuelle Technik verzichten wollen.

{gallery}galleries/reviews//Infinit_Solar_Backpack/Teaser{/gallery}

Es scheint der Trend der letzten Jahre zu sein - Solartechnik gibt es, wo man hinsieht. Dank der Subventionierung kommen sogar Privathaushalte in den Genuss einer Solaranlage auf dem Dach. Kein Thema dominiert die Medien so, wie "Green-IT" und Umweltschutz. Nun scheinen auch Firmen daran interessiert, regenerative Energien für ihre Produkte zu nutzen. Die Londoner Firma Infinit ist eine der Ersten, die einen solargestützten Rucksack auf den Markt bringt. Was der Rucksack kann, welche Stärken und welche Schwächen er hat, muss er im nachfolgenden Test beweisen.

Technik-Check: Solarenergie

Solartechnik ist heutzutage in aller Munde - auf den Dächern von vielen Einfamilienhäusern findet man sie wieder. Nun soll auch die mobile Solarzelle ihren Siegeszug beginnen. Dazu hat Infinit den IV2.1 erschaffen. Der Rucksack arbeitet mit einer 2,4-Watt-Solarzelle und kann somit Handys und GPS-Systeme aufladen. Doch wie funktioniert die Technik eigentlich?

1256848329

Im Grunde genommen ist dies ganz einfach. Sonnenenergie wird über den Kollektor auf der Rückseite des Rucksacks aufgenommen und direkt in elektrische Energie umgewandelt - der photovoltaische Effekt. Diese wird über das interne USB-Kabel dann an den Akku weitergegeben, der die Energie speichert. So kann auch ohne Sonnenlicht Energie an die angeschlossenen Geräte abgegeben werden. Somit kommt man deutlich seltener in Situationen, wo Akkukapazität gespart werden muss, weil später noch ein wichtiger Anruf oder Ähnliches erwartet wird. Infinit wirbt damit, dass diese Methode der Stromgewinnung deutlich "grüner" ist, als das Handy oder den MP3-Player per Stromnetz aufzuladen. Generell ist es richtig, doch wenn ein Nutzer eine Stromquelle in der Gegend hat, wird er wahrscheinlich eher selten zu dem Akku greifen. Außerdem dauert die Ladung über den Akku - wie unser Test später noch zeigt - deutlich länger, als dies über das Stromnetz der Fall ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]