Hallo Leute,

Heute habe ich wieder ein neues Review für euch am Start. Diesmal geht es um eine stylische Lüftersteuerung mit Touchdisplay von der Firma Phobya, die Phobya Touch 630. Phobya ist schon seit längerem für qualitativ hochwertige Produkte im und um den Bereich der PC Wasserkühlung tätig. Ob die neue Touchsteuerung für eure Lüfter und Pumpen ebenfalls überzeugt, erfahrt ihr bei mir in meinem Test. Die Phobya Touch 630 ist bei Aquatuning derzeit für ca. 58 Euro erhältlich.





Wie auch bei den anderen Phobyaprodukten kommt die Steuerung in einer eher auffallenden Retailverpackung zum Kunden. Der Karton ist stabil, bietet vernünftigen Schutz auf dem Transportweg und ist bedruckt mit den wichtigsten technischen Daten der Steuerung...

... welche wie folgt sind:

- Aluminiumfront, schwarz eloxiert.
- Montage passend für einen 5,25" Schacht.
- Insgesamt bis zu 6 Anschlüsse für Lüfter und Pumpen (mit jeweils max. 30 Watt Ausgangsleistung) sowie 6 weitere Anschlussmöglichkeiten für Temperatursensoren.
- 4 Pin Molex Stromversorgung
- regelbare Ausgangsspannung im Bereich zwischen 5 und 12 Volt.
- Ablesen und Steuern sämtlicher Funktionen via dimm- und abschaltbarem Touchscreen.
- Automatikmodus.





Der Lieferumfang der Phobya Touch 630 Steuerung ist wirklich umfangreich. Dazu gehören neben der Regelung insgesamt sechs 3- auf 4-Pin Lüfteranschlussverlängerungen. Des Weiteren gibt es reichlich Temperatursensoren. Sechs Stück mit ebenfalls je 60 cm Länge. Damit sollten sich die Sensoren selbst in Big-Tower vernünftig verlegen lassen. Außerdem liegen 4 UNC Schrauben für die Montage im Laufwerksschacht und eine bebilderte Anleitung bei. Diese ist in Deutsch und Englisch gehalten.





Äußerlich gibt es wertiges und starkes Aluminium, makellos eloxiert in schwarz. Leider ist die Phobya Touch 630 zum aktuellem Zeitpunkt nicht in Silber oder Weiss zu erwerben. Es gibt keinerlei Knöpfe auf dem Frontpanel, sämtliche Funktionen könnt ihr per Fingerdruck über das Display einstellen und kontrollieren. In der unteren rechten Ecke ist das obligatorische Phobya Logo angebracht. Umrisse der Leiterbahnen sind im Gegenlicht auf dem Display zu erkennen.





Auf der Rückseite findet ihr auf dem blauem PCB die Anschlüsse für insgesamt 6 regelbare Ausgänge, 6 auslesbare Temperatursensoren und den Stromanschluss via beiliegendem Kabel.







Kommen wir zum Funktionsumfang, den ich euch erklären will. Auf der Hauptübersicht (Homescreen) gibt es links drei Bereiche. Den obersten zum An- und Ausschalten der kompletten Steuerung. In der Mitte eine Tastensperre um ungewolltes "Verstellen" zu vermeiden, die sich nach einigen Sekunden selbständig aktiviert. Darunter könnt ihr das Display dimmen, oder ganz ausschalten. Eure Lüfter/Pumpen laufen dabei natürlich weiter. Für den jeweils aktiven Ausgang gibt es eine vierstellige Anzeige der Drehzahl, sowie die in Fahrenheit, oder Grad Celsius anzeigbare Temperatur des Sensors. Praktisch: ihr könnt eine bestimmte Zieltemperatur einstellen und die Lüfter regeln die Drehzahl automatisch, um diesen Bereich zu erhalten. Solltet ihr einen Sensor für die Wassertemperatur einbinden, könnt ihr also auch ganz bequem eure Lüfter auf Radiatoren steuern lassen. Die Regelung erfolgt dabei relativ weich, ein nerviges "Aufheulen" der Lüfter konnte ich in meinem Test zu keiner Zeit feststellen. Für den Fall der manuellen Regelung, könnt ihr nach der Auswahl der Lüfter mit einem + oder - ohne weiteres Bestätigen sofort eure Drehzahl/Ausgangsspannung anpassen. Durch die hohe Ausgangsleistung pro Kanal kann man, wie eingangs erwähnt, auch Pumpen mit dieser Steuerung regeln. Ich habe dies mit einer Phobya 220 und einer Swiftech mcp50x Pumpe getestet und es funktioniert recht gut. Jedoch ist der Regelbereich mit andereren Steuerungen mitunter größer.

Ich habe für euch ein kleines Youtube Video hochgeladen, sodaß ihr einen Überblick über die Funktionsweise bekommt:

https://www.youtube.com/watch?v=gXNe...qlkmMcJFNddHeQ



Fazit:
--------

Abschließend kann ich die Phobya Touch 630 Steuerung (fast) bedenkenlos empfehlen. Mit vergleichsweise günstigen 58 € gibt es hier eine ausgereifte und sehr intuitiv steuerbare Regelung, die selbst große Systeme mit massiv Leistung versorgen kann. Der Lieferumfang ist sehr umfangreich, die Verarbeitung hochwertig.
Zwei kleine Wermutstropfen habe ich dennoch, Besitzer von silbernen Gehäusen werden die Steuerung leider nicht dezent integrieren können, da es nur die schwarze Frontblende gibt. Des Weiteren wäre eine kleinere Minimalspannung wünschenswert, um auch Lüfter im vollem Bereich regeln zu können die unter 5 V anlaufen.

Nichts desto trotz, vergebe ich verdient meinen Gold Award




Ich danke an dieser Stelle Phobya für die Bereitstellung des Testsamples