Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    219


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Z77N-WIFI
      • CPU:
      • Intel i7 3770 @ 3,4GHz
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen2 Bitfenix Spectre
      • Gehäuse:
      • Bitfenix Prodigy
      • RAM:
      • 16GB Corsair Vengeance 1600MHz
      • Grafik:
      • AMD HD 6950 2GB Dirt Edition
      • Storage:
      • Corsair Force GT 3 180GB + Samsung HD103SJ
      • Monitor:
      • LG Flatron E2290
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • FSP Aurum Gold 500Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Professional 64Bit

    Standard Remotezugriff auf Linux-Geräte

    Guten Tag zusammen,
    ich erkläre als erstes mal kurz was ich vor habe:
    0. Ich möchte von Windows 7 64Bit bzw. von Ubuntu 12.04 LTS auf einen Linuxrechner mit Ubuntu 12.04 LTS bzw. auf meinen Raspberry Pi mit Raspbian zugreifen.
    1. Der Zugriff soll über das lokale Netzwerk erfolgen und über eine andere IP (Uni).
    2. Der Zugriff sollte Systemnah erfolgen (SSH), um nicht zu viele Ressourcen zu verschwenden (Raspberry Pi).
    -->Putty habe ich schon ausprobiert, jedoch werden Festplatten nicht automatisch gemountet.
    3. Falls möglich, wäre eine Desktopansicht ganz praktisch, aber nicht notwendig (vlg. Teamviewer).
    4. Zugriff auf eine Festplatte, welche z.B. am Raspberry Pi angeschlossen ist (FTP-Zugriff?!).

    Hoffe auf eure Hilfe,
    mfg DaKueb
    Geändert von DaKueb (27.12.12 um 02:14 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitän zur See Avatar von NiclasM
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.080


    Standard Remotezugriff auf Linux-Geräte

    NX Server für grafische Oberfläche, sonst SSH und SFTP.
    Dynamische IP per No-IP oder DynDNS weiterleiten.
    +--------------------------------------------
    |
    | Apple Dev. Device Registrationen
    | für iOS Geräte und Beta Firmwares
    |
    | Anfragen per PN!
    +--------------------------------------------

  4. #3
    Hauptgefreiter Avatar von zaza
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    146


    Standard

    Zitat Zitat von DaKueb Beitrag anzeigen
    Guten Tag zusammen,
    ich erkläre als erstes mal kurz was ich vor habe:
    0. Ich möchte von Windows 7 64Bit bzw. von Ubuntu 12.04 LTS auf einen Linuxrechner mit Ubuntu 12.04 LTS bzw. auf meinen Raspberry Pi mit Raspbian zugreifen.
    1. Der Zugriff soll über das lokale Netzwerk erfolgen und über eine andere IP (Uni).
    2. Der Zugriff sollte Systemnah erfolgen (SSH), um nicht zu viele Ressourcen zu verschwenden (Raspberry Pi).
    -->Putty habe ich schon ausprobiert, jedoch werden Festplatten nicht automatisch gemountet.
    3. Falls möglich, wäre eine Desktopansicht ganz praktisch, aber nicht notwendig (vlg. Teamviewer).
    4. Zugriff auf eine Festplatte, welche z.B. am Raspberry Pi angeschlossen ist (FTP-Zugriff?!).

    Hoffe auf eure Hilfe,
    mfg DaKueb
    Zu 0. und 1.
    Wie schon NiclasM beschrieben, musst halt die Daten für Portforwarding in deinem Router eintragen, damit die Anfragen an die richtige Adresse kommen und nicht vergessen auch den Firewallport (22) zu öffnen und auch den SSHD als Systemdienst starten zu lassen
    Kannst die einzelnen SSH-Session auch verschachteln lassen. Soll heissen, du machst nen Connect auf den Ubuntu mit SSH und gehst von da aus dann auf den Raspberry weiter, wiederum mit ssh.

    zu 2., 3. und 4.
    SSH ist sehr vielseitig, lies dir auf jedenfall mal die man-pages durch! => man ssh // man sshd
    Wenn du einzelne graphische Dinge sehen willst auf deinem connectingclient: ssh -X *IP-Adresse*, kannst du auch komprimieren lassen, bzw. die neueren Versionen lauten eher: ssh -YC *IP-Adresse*.
    Damit wird eine SSH-Session auf gemacht und wenn du dann z.B. firefox eingibst, bekommst du auf deinem Client die graphische Fläche von Firefox angezeigt, wobei alle Rechenprozesse auf dem Server am laufen sind.
    Zauberwort dafür ist X-Forwarding.
    Festplatten können per Eintrag in /etc/fstab beim booten automatisch gemountet werden. => man fstab
    Kannst auch auf Platten per NFS zugreifen und die dann in einem FTP-Server einbinden. Einfacher FTP-Server ist z.B. vsftp.


    Gruß
    .
    Please insert the Windows 95 Cd-rom to install the Cd-rom drive!

  5. #4
    Oberleutnant zur See Avatar von stronzo
    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    1.534


    Standard

    Dir reicht doch n client a la tsclient / rdesktop.
    Verbinden, remote Laufwerke lokal mounten, grafischen Desktop haben und das ganze, ohne Resourcenfressende Verschlüsselung, da Protokoll nicht SSH

  6. #5
    Homofürst
    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.826


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus P7P77D Deluxe
      • CPU:
      • i7 870

    Standard

    wusste garnicht dass eine shell soviele resourcen frisst
    dann sollte ich mal die sicherheit abstellen vllt schnurrt mein server dann etwas schneller...
    ist ja egal wenn jemand meinen traffic capturen kann und dann zugriff auf meine systeme bekommt

  7. #6
    Oberleutnant zur See Avatar von stronzo
    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    1.534


    Standard

    Zitat Zitat von mrlinux Beitrag anzeigen
    wusste garnicht dass eine shell soviele resourcen frisst
    Shell nicht, aber SSH auf Maschinen wiem Raspberry schon
    Zitat Zitat von mrlinux Beitrag anzeigen
    dann sollte ich mal die sicherheit abstellen vllt schnurrt mein server dann etwas schneller...
    Raspberry auf jeden Fall
    Zitat Zitat von mrlinux Beitrag anzeigen
    ist ja egal wenn jemand meinen traffic capturen kann und dann zugriff auf meine systeme bekommt
    Gibt ja zum Glück nützliche Erfdindungen wie Firewalls und Passwörter...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •