Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Obergefreiter
    Registriert seit
    01.04.2006
    Beiträge
    67


    Standard Zeitsynchronisierung bei Windows XP

    Vor einiger Zeit habe ich die automatische Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit ausgeschaltet, weil Windows XP sonst das Dateidatum ändert. (Eine Datei, die im Winter um 14:00 gespeichert wurde, hat im Sommer eine Zeit 15:00 Uhr.)

    Nun funktioniert die Zeitsynchronisierung nicht mehr. Windows XP liefert beharrlich die Winterzeit (Normalzeit), selbst wenn als Zeitserver ptbtime1.ptb.de eingestellt ist. Die PTB selber zeigt auf ihrer Website die korrekte Zeit an.

    Gibt es einen Trick, um sowohl das korrekte Dateidatum als auch die korrekte Zeit zu erhalten?

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Avatar von Bob.Dig
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    10.468


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z97I-Plus
      • CPU:
      • Intel Core i5-4670K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D14
      • Gehäuse:
      • Cooltek U2 silber
      • RAM:
      • 8 GB Kingston ValueRAM
      • Grafik:
      • Inno3D GTX 760 HerculeZ 2000s
      • Storage:
      • 2x Samsung SSD 830 Series 128GB @ RAID0
      • Monitor:
      • Dell 2407WFP
      • Netzteil:
      • be quiet! Pure Power L8-CM
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1 wU + ClassicShell

    Standard

    Also bei mir funzt ntp1.ptb.de wunderbar. Aber hab dein Datumproblem auch nicht ganz verstanden.

  4. #3
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    31.03.2008
    Beiträge
    360


    Standard

    Bei mir ist die Zeitsynchronisierung ausgeschaltet, aber WinXP hat die Zeit von alleine geändert - einfach 1h nach Start vorverlegt und das war`s.

  5. #4
    Obergefreiter
    Registriert seit
    01.04.2006
    Beiträge
    67
    Themenstarter


    Standard

    Das Phänomen ist mir auch erst aufgefallen, seit ich einige Dateien mit der Software 'Advanced Renamer' auf bestimmte 'runde' Datumsangaben (z. B. 01.07.2008 00:00 Uhr) gesetzt habe.

    Bei der letzten Umstellung auf Winterzeit hatten diese Dateien plötzlich als Zeitstempel 30.06.2008 23:00 Uhr.

    Mit dem Zurücksetzen der Uhr um eine Stunde hat Windows auch ungefragt das vermeintlich fixe Erstellungsdatum geändert, sodass das Intervall zwischen diesem und dem aktuellen Datum gleich bleibt.

    Ein Beispiel für eine Datei, die in der Nacht der Zeitumstellung um Mitternacht erstellt wurde. Um 03:00 Uhr werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt, und die zuvor drei Stunden alte Datei ist nun plötzlich nur noch zwei Stunden alt. Windows 'korrigiert' nun das Erstellungsdatum auf 23:00 Uhr des Vortags, damit das Alter von drei Stunden wieder hergestellt ist.

    Normalerweise fällt einem das wohl nicht auf, denn wer achtet schon auf das (üblicherweise krumme) Erstellungsdatum einer Datei? Wenn man aber wie erwähnt eine Anzahl von Dateien auf einen 'geraden' Stichtag einstellt, wird es deutlich.

    Soviel zum Hintergrund, warum ich die automatische Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit ausgeschaltet habe. Für Windows ist dann ganzjährig Winterzeit, also Normalzeit. Entweder liefern auch die PTB-Zeitserver nur die Normalzeit, und die Umschaltung auf Sommerzeit obliegt dann dem Endgerät. (Macht eigentlich keinen Sinn, denn sonst würden die vielen Funkwecker ja nicht funktionieren.) Oder Windows rechnet aus dem MESZ-Signal wieder die Sommerzeit heraus, weil für das Betriebssystem ja noch bzw. immer Winter ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •