Seite 3 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 441
  1. #51
    Admiral Avatar von TM30
    Registriert seit
    08.09.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    12.401


    Standard

    So jetzt ists an der Zeit auch mal einen von meinen beiden Nostalgie Rechnern vorzustellen

    Pentium 233MMX @ 250Mhz (2,5x100)
    FIC PA-2013 (VIA MVP3 mit 2MB L2 Cache )
    256MB SDRAM
    Matrox Millenium
    Diamond Monster 3D
    Creative Soundblaster AWE32

    Ich weiß, da gehören keine Rundkabel rein, ich mags aber ordentlich. Und ne 40GB HDD eigentlich auch nicht, aber ich mag mein Windows schnell... Und die Kiste ist für 250Mhz verdammt schnell!

    Die Kühlkörper auf der Monster 3D konnten die Temperatur um satte 30°C senken, jeweils ohne Lüfter davor. Von 77 auf 47°C. Und dadurch lässt sich die Karte doch tatsächlich um 3Mhz mehr übertakten. Bin somit bei 61Mhz was ja ein stolzer Wert ist, wenn man von den standardmäßigen 50Mhz ausgeht










  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #52
    Stabsgefreiter Avatar von Pannemännchen
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    268


    Standard

    Nicht schlecht, schön gemacht.
    Von wann ist das Board denn?
    Wie hast Du die KK an der Graphics befestigt?

  4. #53
    Admiral Avatar von TM30
    Registriert seit
    08.09.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    12.401


    Standard

    Hmm das Board müsste irgendwas von 1999-2000 sein! Ist auf jeden Fall eines der letzten gebauten Sockel 7 Boards.

    Die Kühler sind mit Wärmeleitkleber befestigt.

  5. #54
    Oberbootsmann Avatar von SoenniTDI
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    909


    Standard

    Ich kleb denn mein MVP3 Board gleich hintendran, da mein Dx8 Problem sich ja geklärt hat, darf der Rechner nun auch hier rein

    AMD K6-2 550MHz
    Shuttle HOT597 SuperSockel7 Mainboard http://eu.shuttle.com/archive/de/597.htm#spezifikatio

    64+64+32MB SDRAM Speicher

    Leadtek Geforce4 TI4400 AGP Grafikkarte mit 128MB Speicher

    Orchid Righteous 3D Voodoo1 Graka mit 4MB Speicher

    Soundblaster AWE32 ISA Soundkarte

    Das alles zusammen in einem Gehäuse, welches ich mir vor Äonen bewußt gekauft habe, da es eines der ersten mit einzeln abzunehmenden Seitenteilen war. Das Gehäuse hat schon einige "Modding" Versuche über sich ergehen lassen müssen

    Ich weiß das die Geforce unpassen und unterfordert ist, aber leider sind mir die kleineren Geforce alle ausgegangen und eine Mystic oder TNT2 hab ich nicht mehr (obwohl ich mir die damals auch neu gekauft hatte, als die auf dem Markt kamen )
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #55
    Fregattenkapitän Avatar von noize
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    2.915


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
      • CPU:
      • Intel Xeon E3 1231v3
      • Kühlung:
      • Corsair H60
      • Gehäuse:
      • Lian-Li PC-7 SE-III
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600er
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 670
      • Storage:
      • 1x Crucial m4 128GB, 2xWD5001AALS
      • Monitor:
      • Dell Ultrasharp U2412M
      • Netzwerk:
      • 2x Gbit Intel/Realtek NICs
      • Sound:
      • Creative SB X-Fi Titanium @PC161+Concept E ME
      • Netzteil:
      • Corsair HX750
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1 x64 Prof.
      • Sonstiges:
      • Logitech G15 R* + G500, MCZ SFxT VS Edition

    Standard

    eine tnt2/ultra oder gf256 wäre perfekt für das system
    n̶̶e̶̶r̶̶f̶, b̶̶u̶̶f̶̶f̶, p̶̶a̶̶t̶̶c̶̶h̶, adapt.
    ♥♥ Jennifer Lee

  7. #56
    Fregattenkapitän Avatar von Conrad90
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    LKR Göppingen
    Beiträge
    2.617


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Anus P5E3
      • CPU:
      • E6600
      • Systemname:
      • unavailable
      • Kühlung:
      • TT SpinQ
      • Gehäuse:
      • Casetek CS 1018 BDM
      • RAM:
      • 6GB DDR3-1333
      • Grafik:
      • 8800 Ultra
      • Storage:
      • WD 250GB
      • Monitor:
      • HP2210i
      • Netzwerk:
      • wlan
      • Sound:
      • SB Live 5.1!
      • Netzteil:
      • OCZ 520W
      • Betriebssystem:
      • Windoof XP Home SP 3
      • Sonstiges:
      • Slot IN DVD-Laufwerk
      • Notebook:
      • Dell Latitude D630
      • Photoequipment:
      • Olympus E-410
      • Handy:
      • Xperia S

    Standard

    Ne GeForce 256 wäre meiner Meinung schon zu schnell, die würde eher zu nem Athlon mit ca 800mhz passen.

    Die GeForce 256 war ein wirklicher Meilenstein, T&L kann die zb auch schon
    Dell precision 370

  8. #57
    Leutnant zur See Avatar von elianda
    Registriert seit
    31.08.2006
    Ort
    Halle
    Beiträge
    1.138
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte X79 UD5
      • CPU:
      • 3930K 4.3 GHz + TB
      • Gehäuse:
      • Zalman
      • RAM:
      • 32 GB 1600er
      • Grafik:
      • GTX570 GLH
      • Storage:
      • ca. 4.6 TB
      • Monitor:
      • 2407WFP-HC
      • Netzwerk:
      • onboard
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Enermax 850W
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Notebook:
      • vorhanden
      • Photoequipment:
      • Lumix DMC FZ150
      • Handy:
      • Milestone

    Standard

    Zitat Zitat von SoenniTDI Beitrag anzeigen
    Soundblaster AWE32 ISA Soundkarte
    Hmm kein Speicher auf der AWE?
    HardwareGallery
    How many computers I have? Probably not more than 40, but hey it's 2007.

  9. #58
    Oberbootsmann Avatar von SoenniTDI
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    909


    Standard

    Zitat Zitat von elianda Beitrag anzeigen
    Hmm kein Speicher auf der AWE?
    Nöö, noch nicht - hab kein passenden da (und ich weiss auch noch nicht welcher da rauf kommt ). Außerdem müßte ich dann erstmal die richtige Software für die AWE besorgen, um auch dem Speicher - Soundfonts? verwalten kann.
    Bei Creative gibts nur noch das nötigste und ich finde meine Treiber-CD nicht mehr

  10. #59
    Oberbootsmann Avatar von c4rD1g4n
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    Brandenburg nördl. Berlins
    Beiträge
    908


    Standard














    "Michaela Tabb holt da die Bälle schonmal raus." (Rolf Kalb im Achtelfinale Murphy vs. Fu, World Championship 2009)

    sys

    NexGen-Project

    Retro-Projekte

  11. #60
    Banned
    Registriert seit
    14.09.2007
    Ort
    Einbeck
    Beiträge
    2.010


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte GA-P965 DS4 Rev. 3.3
      • CPU:
      • Intel Core 2 Duo E6420

    Standard

    holla die dinger sind aber gut ''gefüllt''

  12. #61
    Fregattenkapitän Avatar von Conrad90
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    LKR Göppingen
    Beiträge
    2.617


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Anus P5E3
      • CPU:
      • E6600
      • Systemname:
      • unavailable
      • Kühlung:
      • TT SpinQ
      • Gehäuse:
      • Casetek CS 1018 BDM
      • RAM:
      • 6GB DDR3-1333
      • Grafik:
      • 8800 Ultra
      • Storage:
      • WD 250GB
      • Monitor:
      • HP2210i
      • Netzwerk:
      • wlan
      • Sound:
      • SB Live 5.1!
      • Netzteil:
      • OCZ 520W
      • Betriebssystem:
      • Windoof XP Home SP 3
      • Sonstiges:
      • Slot IN DVD-Laufwerk
      • Notebook:
      • Dell Latitude D630
      • Photoequipment:
      • Olympus E-410
      • Handy:
      • Xperia S

    Standard

    Respekt!


    hab mich in wiki über die cpus erkundigt

    Und wie ist das OS/2 Warp von IBM so?
    Geändert von Conrad90 (28.10.08 um 13:21 Uhr)
    Dell precision 370

  13. #62
    Oberbootsmann Avatar von c4rD1g4n
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    Brandenburg nördl. Berlins
    Beiträge
    908


    Standard

    Zitat Zitat von Conrad90 Beitrag anzeigen
    Respekt!
    hab mich in wiki über die cpus erkundigt
    ah, ok....

    durchgesetzt haben sie sich nicht, weil das design proprietär war.
    nexgen cpu´s liefen nur auf nexgen mainboards.

    Zitat Zitat von Conrad90 Beitrag anzeigen
    Und wie ist das OS/2 Warp von IBM so?
    ich würde sagen....anstrengend!

    windows servicepacks einspielen ist kinderkram gegenüber "fixpacks" installieren
    ansonsten ist es ähnlich nt

    Zitat Zitat von Intel Freak Beitrag anzeigen
    holla die dinger sind aber gut ''gefüllt''
    und es funktioniert auch alles unter allen betriebssystemen!

    und die dinger wiegen auch gut was....besonders die vlb-kiste
    "Michaela Tabb holt da die Bälle schonmal raus." (Rolf Kalb im Achtelfinale Murphy vs. Fu, World Championship 2009)

    sys

    NexGen-Project

    Retro-Projekte

  14. #63
    Leutnant zur See Avatar von elianda
    Registriert seit
    31.08.2006
    Ort
    Halle
    Beiträge
    1.138
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte X79 UD5
      • CPU:
      • 3930K 4.3 GHz + TB
      • Gehäuse:
      • Zalman
      • RAM:
      • 32 GB 1600er
      • Grafik:
      • GTX570 GLH
      • Storage:
      • ca. 4.6 TB
      • Monitor:
      • 2407WFP-HC
      • Netzwerk:
      • onboard
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Enermax 850W
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Notebook:
      • vorhanden
      • Photoequipment:
      • Lumix DMC FZ150
      • Handy:
      • Milestone

    Standard

    Sehr schoene Systeme. Gibt es irgendwo eine Beschreibung der Kabelpeitsche zur FAST Movie Machine II Kabelpeitsche? Ich besitze zwar die Karte, mir fehlt aber die Kabelpeitsche.
    HardwareGallery
    How many computers I have? Probably not more than 40, but hey it's 2007.

  15. #64
    Oberbootsmann Avatar von c4rD1g4n
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    Brandenburg nördl. Berlins
    Beiträge
    908


    Standard

    Zitat Zitat von elianda Beitrag anzeigen
    Sehr schoene Systeme. Gibt es irgendwo eine Beschreibung der Kabelpeitsche zur FAST Movie Machine II Kabelpeitsche? Ich besitze zwar die Karte, mir fehlt aber die Kabelpeitsche.
    hattest du deshalb auch schon mal vor urzeiten im planet3dnow gefragt?
    "Michaela Tabb holt da die Bälle schonmal raus." (Rolf Kalb im Achtelfinale Murphy vs. Fu, World Championship 2009)

    sys

    NexGen-Project

    Retro-Projekte

  16. #65
    Leutnant zur See Avatar von elianda
    Registriert seit
    31.08.2006
    Ort
    Halle
    Beiträge
    1.138
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte X79 UD5
      • CPU:
      • 3930K 4.3 GHz + TB
      • Gehäuse:
      • Zalman
      • RAM:
      • 32 GB 1600er
      • Grafik:
      • GTX570 GLH
      • Storage:
      • ca. 4.6 TB
      • Monitor:
      • 2407WFP-HC
      • Netzwerk:
      • onboard
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Enermax 850W
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Notebook:
      • vorhanden
      • Photoequipment:
      • Lumix DMC FZ150
      • Handy:
      • Milestone

    Standard

    Kann schon sein, hatte dabei bisher aber keinen Erfolg und ich sehe ja, dass Du da ein Kabel angeschlossen hast.
    Ohne das Kabel macht die Karte leider kaum Sinn.
    HardwareGallery
    How many computers I have? Probably not more than 40, but hey it's 2007.

  17. #66
    Matrose
    Registriert seit
    29.12.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    18


    Cool

    Hallo Elianda, so dann möchte ich auch mal meine alten PCs Posten:

    Fange ich mal bei dem ältesten an, J.O.B. AT Clone, Baujahr 1984, mit i286, 10 Mhz, 4 MB RAM auf einer ISA Karte, Tseng Labs ET 4000 AX mit 1 MB RAM (ISA), Creative Soundblaster AWE32 mit 2 MB SIMM Speicher erweitert, Mitac Motherboard 2 GB Festplatte an Goldstar IDE Controller, 8x IDE CD-ROM LW und FDD. OS.: Windows 3.1 & MS-DOS 6.22. Das besondere an diesem Rechner ist die Möglichkeit Ihn zu öffnen, man kann das Gehäuse wie eine Motorhaube öffnen.






    Den Computer bekam ich ohne die 4 MB RAM Erweiterung, die Tseng Labs ET 4000 AX wurde nachgerüstet da die originale Paradise EGA Grafikkarte nicht an heutigen Monitoren mit VGA funktioniert. Der EGA Monitor war leider defekt.
    Sound war natürlich keiner dabei den habe ich in Form einer Soundblaster AWE32 (die non PnP Version) realisiert die auch wunderbar funktioniert. Netzwerk habe ich weggelassen. Im Originalzustand wurde der Rechner mit einem AMD ST 506 (Winchester) Controller ausgeliefert welcher mit 40+42 MB Festplatten von Seagate verbunden war. Controller wurde durch handelsüblichen Goldstar IDE Controller ersetzt um die Kiste mit einer 2 GB Western Digital Platte und CD-Rom zu betreiben. Um die 504 MB Hürde zu knacken habe ich auf den Diskmanger von Ontrack zurückgegriffen welcher dem alten PC jetzt sogar das Booten von CD ermöglicht. Ich hätte auch einen ISA SCSI Controller nehmen können aber ich habe mich fürs alteingesessene IDE entschieden. Ansonsten ist noch ein Standard Floppy verbaut. Probleme gab es dennoch bei der Einrichtung. Der Rechner mit Mitac Motherboard hat kein eingebautes Bios Setup das man zum Beispiel normal mit ENTF etc. erreichen kann. Ich habe mir da mit einem Generic Bios Setup beholfen, ein altes DOS Programm für PCs ohne Reference Disk. Der PC hat keine Knopfzelle, Dallas Real Time Modul etc., sondern die Einstellungen werden mit Hilfe von 4 handelsüblichen (!) Alkalinen Batterien (je 1,5V) gespeichert. Die Batterien werden in ein extern am MB angeschlossenes Batteriefach eingelegt. Auch nach 25. Jahren schnurrt der Freund noch wie ein Kätzchen und er läuft und läuft....

    Ergänzung vom 01.02.2009: Die Festplatte wurde gegen ein IDE-Secure Digital Card (!) Laufwerk ausgetauscht. Per Adapter wurde das 2 GB IDE-SD Laufwerk statt einer normalen HDD eingebaut. Gründe: Platzsparender, Leiser und Langlebiger als die Urige und lahme Seagate HDD. Ein so alter Rechner kobiniert mit atueller Technik ist echt was feines!


    PC Nr. 2

    Es handelt sich um einen Rechner mit einem i386 DX Prozessor der mit 40 Mhz taktet. Der ursprünglich von Vobis angebotene Rechner, Baujahr 1990 aus der Highscreen Serie hat zudem noch einen ULSI Mathematischen-Coprozessor. Der Hersteller des Mainboards welches ein reines ISA MB ist, ist mir nicht bekannt, das Bios ist AMI. Weitere Austattung beläuft sich auf 8 MB Ram, 2 GB Seagate Festplatte an einem Goldstar IDE Controller, OAK Super VGA Grafikarte, SMC Elite 16 Ultra Netzwerkkarte, Creative Soundblaster AWE64 Soundkarte, 32x IDE CD-Rom und einem Floppy Laufwerk. O.S.: Windows 95c (ohne installierten Internet Explorer)








    Den PC bekam ich ohne Netzwerkkarte und rauschender Aztech 2320 Soundkarte. Deshalb wurde die Netzwerkkarte nachträglich eingebaut und die Soundkarte durch ein besseres Modell ausgetauscht. Die originale Festplatten waren aufgrund Ihrer geringen Grösse von nur 106 bzw. 100 MB praktisch unbrauchbar. Sie wurden daher durch eine Seagate HDD mit 2 GB ersetzt. Auch bei diesem Rechner gabs Probleme mit der 504 MB Hürde. Das Problem wurde auch dort mit dem Ontrack Diskmanager gelöst. Auch dieser PC kann nun von CD booten. Das System besitzt ein Bios Setup, nur es ist vergesslich da ich die alte festgelötete Varta Batterie aufgrund des hohen Alters und des austreten der Säure entfernen musste. Ich versuche derzeit noch eine Lösung für das Problem zu finden.

    Ergänzung vom 01.02.2009: Die Festplatte wurde gegen ein IDE-Secure Digital Card (!) Laufwerk ausgetauscht. Per Adapter wurde das 2 GB IDE-SD Laufwerk statt einer normalen HDD eingebaut. Gründe: Platzsparender, Leiser und Langlebiger als die Urige und lahme Seagate HDD. Ein so alter Rechner kobiniert mit atueller Technik ist echt was feines!


    PC Nr. 3

    Ein selbstzusammengebauter 486 DX2, 66 Mhz mit Asus Mainboard und Fujitsu AT Gehäuse. Kein Spektakuläres System aber mit einigen Eigenarten die es doch zu etwas besonderen machen:
    Onboard SCSI mit 2x2 GB IBM HDD's (PCI SCSI Controller von NCR, später LSI)
    PCI Bus (wenige 486er hatten PCI, die meisten nur ISA oder VLB)
    Der Saturn Chipsatz von Intel, erster PCI Chipsatz (420TX, PCI 2.0)
    Der Speicher von 128 MB (FPM), ist für einen 486er sehr viel.
    Weitere Austattung sind Matrox Mystique PCI mit 4 MB RAM, Realtek 8139 PCI Netzwerkkarte, U.S. Robotics 28,8k Modem (8bit ISA), Creative Soundblaster 32, 16x IDE CD-Rom von Mitsumi und halt 3 1/2 und 5 1/4 Zoll Floppy. Die Asus Platine besitzt ein Award Bios und ein Dallas Real Time Modul. Installiert sind momentan Windows 95 & Windows NT 4 Workstation (SP6a).








    Die Einrichtung dieses Systems war eher unspektakulär. Jediglich bei der Wahl der PCI Komponenten war es nicht immer einfach. Viele heutige PCI Karten funktionieren in diesem "Ur" PCI nicht, was Systemabstürze zur Folge hat. Es gibt kaum Karten die noch mit solch altem PCI zurechtkommen, eine nennenswerte Auswahl gibts ja eh erst ab PCI 2.1 und höher. Nach hin und her probieren konnte ich schliesslich eine Matrox Mystique zur Mitarbeit bewegen und auch eine noch relativ neue Realtek 8139 Netzwerkkarte. Mir ist klar das 100 Mbit nicht viel bringen bei diesem System, da es schlicht und einfach diese Datenrate gar nicht aufbringen kann. Dennoch wollte ich gerne eine PCI Netzwerkkarte verbauen. Alle anderen Versuche wie z.B. USB 2.0 Karten und/oder neuere Grafikkarten nachzurüsten schlugen Fehl, es gab nur Abstürze bzw. das System startet erst gar nicht. USB im 486er wäre doch mal lustiges gewesen
    Das Bios wurde von mir noch Upgedatet und auf den Stand von 2001 gebracht und kann nun sogar Festplatten grösser als 8,4 GB ansprechen.

    PC Nr. 4

    Auch dieser PC ist selbstzusammengestellt. Es ist ein Pentium MMX mit 200 Mhz und 128 MB EDO-Ram von Kingston und ASUS Mainboard welches einen Intel VX Chipsatz beherbergt. Der Rechner ist mit drei Festplatten ausgerüstet welche 8, 1,3, & 2,35 GB gross sind. Die Platten sind von Maxtor und Western Digital. Weiter hat der Rechner noch eine STB S3 Virge Grafikkarte (4 MB), eine 3dfx Voodoo 2 mit 8 MB, Creative Soundblaster AWE64 Soundkarte, Mitsumi 16x CD-Rom, Floppy und eine 3Com FA-310TX Netzwekkarte. USB 2.0 ist nachgerüstet und auch vorhanden. Beim Speicher habe ich auf EDO gesetzt, da die vorhandene SD-RAM Bank maximal eine Bestückung von 32 MB zulässt. Das Bios ist von Award wieder mit Dallas Real Time Modul. Der Sockel 7 PC hat höchstens bis auf die V² und den ASUS Media Bus 2.0 Steckplatz keinerlei Besonderheiten, läuft aber Astrein. Als Betriebssytem kommen Windows 98 und 2000 zum Einsatz.








    Bei der Konfiguration und Einrichtung hat es keinerlei nennenswerte Probleme gegeben.

    Ok ich hoffe euch hat meine kleine Vorstellung der PCs gefallen...
    Ich habe es versucht möglichst etwas kürzer zu halten deswegen bin ich nicht technisch bis ins kleinste Detail gegangen. Ich plane in Zukunft noch weitere Retro Computer anzuschaffen, denke mal als nächstes ein Multiprozessor System mit Pentium 2, hab da schon was in Aussicht.

    Gruss Christian
    Geändert von chrisks1982 (01.02.09 um 03:36 Uhr) Grund: Korrektur
    AMD Athlon X2 6000+ (Windsor) 2x 3,0 Ghz
    RAM: 8 GB DDR2 800 (Corsair & Apogee)
    Graka: NV Geforce 9600 GT PCI-E 2.0, 512 MB
    HDD: 2x 500 GB S-ATA 300
    MB: Gigabyte MA-790XDS4 Rev. 1.0
    N.T.: 750 Watt, LAN: 2x Gigabit LAN (PCI & PCI-E)
    Sound: Soundblaster X-Fi Extreme Audio (PCI-E)

  18. #67
    Obergefreiter Avatar von Stagnation
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    94


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI K9A2 Neo-F
      • CPU:
      • AMD Phenom II X4 965
      • Systemname:
      • Detritus
      • Kühlung:
      • Arctic Cooling Pro 64 (noch)
      • Gehäuse:
      • Billigst vom Billigen
      • RAM:
      • 4096MB DDR2-800 von A-Data
      • Grafik:
      • XFX GeForce 8800GTX 768MB
      • Storage:
      • 1x500GB WD5000AAKS
      • Monitor:
      • AOC 19" CRT
      • Netzwerk:
      • WLAN, Router, DSL-Modem
      • Sound:
      • TonePort GX
      • Netzteil:
      • 400W Corsair
      • Betriebssystem:
      • Windows 7
      • Handy:
      • LG-KG 800

    Post

    Nur mal ganz kurz, da ich gerade auf Arbeit bin. Ausführlicher und mit Bildern kommts dann heute Abend oder morgen.

    Board: TUSL2-C
    Prozessor: Pentium III-S 1400MHz
    Ram: 2x256MB MDT PC150 CL2
    Grafikkarte: Gainward GeForce 5900 Ultra Golden Sample (1600XP)
    Soundkarte: SoundBlaster live Value
    Festplatte: 2x120GB von Western Digital als Raid0 an SIL 3512

    @Chrisks: Wirklich sehr beeindruckende Sammlung. Besonders der 386er ist irgendwie doch kultig.
    Geändert von Stagnation (14.01.09 um 10:51 Uhr)

  19. #68
    Oberbootsmann Avatar von c4rD1g4n
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    Brandenburg nördl. Berlins
    Beiträge
    908


    Standard

    @chrisks1982

    super vorstellung!

    ....und wenn sich jemand einigermaßen gut ausdrücken kann und was zu erzählen hat, dann lese ich auch gerne ein paar zeilen mehr.

    also weiter so!

    was ich mich allerdings frage: wo man den ganzen platz hernimmt
    vor allem, wo ja noch so einiges geplant zu sein scheint

    mir reichen meine 2 nexgens + 2 notebook (PCD-4ND & toshiba libretto) + hauptrechner .
    man darf ja auch nicht vergessen, daß die unverbaute hardware (wovon du sicher auch so einiges besitzen wirst) auch ´ne ganze menge platz einnimmt.
    "Michaela Tabb holt da die Bälle schonmal raus." (Rolf Kalb im Achtelfinale Murphy vs. Fu, World Championship 2009)

    sys

    NexGen-Project

    Retro-Projekte

  20. #69
    Matrose
    Registriert seit
    29.12.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    18


    Standard Half Retro PC

    Hallo liebes Hardwareluxx Team und alle Besucher!

    Wie bereits in meinem letzten großen Beitrag in diesem Thema angekündigt, habe ich mich bemüht ein Dual P3 System aufzutreiben.

    Dieses Vorhaben ist mir gelungen und ich habe jetzt einen tollen, bis auf die Zähne aufgerüsteten Neuzugang in meiner Retro PC Sammlung. Das System ist für sein Alter und seine Technik im Herzen auf dem Stand von 1998/1999. Es basiert auf dem besten und stabilsten Chipsatz dieser Welt - dem Intel 440 BX !! Alle Erweiterungskomponenten habe ich bis zum maximal Technisch Machbaren ausgewählt und aus diesem Gamer PC Oldie eine Rakete gemacht. Selbst viele anspruchsvolle Games bis 2003 laufen auf dieser Maschine noch recht flüssig . Einfache Spiele von heute laufen auch noch.

    Natürlich meine ich damit nicht Crysis **

    Es ist eher ein "Half Retro" PC, da fast nur die Herzstücke wie MB, CPUs und RAM aus der Zeit bis 2000 stammen. Alles andere Stammt aus den 2000er'n bis heute. Das Gehäuse ist auch neu.

    PC Nr. 5)

    Der Rechner besteht aus folgenden Komponenten:
    Vor dem Jahr 2000:
    Mainboard von Gigabyte: GA-686BXD mit Intel 440BX Chipsatz, AGP 2x, P-ATA33, USB 1.1, Dual Slot 1, 4x SD-RAM (PC100), 100 Mhz FSB, 5x PCI, 2x ISA
    CPU: 2x Intel Pentium 3, 700 Mhz (Coppermine Serie)
    CD-Brenner: IDE, P/IO Mode 4, 4x Schreiben (CD-R)
    Sound: Creative Soundblaster Live 1024 PCI

    Jetzt alles was Nachgerüstet wurde (Baujahr nach 2000)
    Gehäuse & Netzteil: Qvision ATX Miditower QV-830SB (Silberfarben) mit 420 Watt Netzteil (+12 V, 19 A, das schickt für die Kiste)
    Grafikkarte: NVIDIA Geforce 4 Ti 4400, AGP 4x (@iBX440 auf 2x), 128 MB DDR RAM
    HDD: Hitachi Deskstar, 500 GB (SATA2 @ SATA 150 PCI Controller, 7200 UPM, 16 MB Cache)
    Gehäuselüfter: Xilence 80mm mit Blauer Beleuchtung
    DVD-LW: No Name 16x P-ATA33 DVD-Rom
    Floppy: 1,44 MB Standard
    Netzwerk: Realtek 8139 (100 Mbit)






    Meine Konfiguration funktioniert einwandfrei und die Einrichtung verlief ohne Probleme. Das Bios der Platine wurde auf die Version 2.0 upgedatet um einigen Problemen in der 1 GB Ram Adressierung vorzubeugen. Auch kann das Bios danach mit Festplatten bis 127 GB umgehen. Es gibt jedoch das Manko, das ich zwar neuere und grössere HDD's anschliessen kann, die durch den BX Chipsatz sehr limitierte Geschwindigkeit von nur 33MB/sek ein wenig zu wünschen übrig lässt. Gerade bei größeren und schnelleren Festplatten wird damit die IDE-Schnittstelle zum Nadelöhr. Tests mit meiner Excelstor Jupiter Festplatte ergaben unter HD-Tune 31 MB /sek am BX Controller. Vergleich: In meinem Hauptsystem schafft sie unter Vista an die 90 MB/sek durch die Schnittstelle. Ich habe mir da etwas einfallen lassen. Ich habe eine ältere Maxtor HDD mit 10 GB aus der Vorratskiste geholt und die an dem Onboard P-ATA Controller angeschlossen. Auf dieser Platte ist XP installiert und sie dient nur zum Booten. Die recht schnelle Excelstor Jupiter Festplatte ist über einen genialen Kombikontroller verbunden der Serial ATA/P-ATA und USB 2.0 ineinander vereint. Leider hat der kein Bios und von daher kann man von diesem nicht Booten (deswegen die Idee mit der Startfestplatte am Onboard Controller)
    Zurück, Tests mit der Excelstore Jupiter HDD am Separaten PCI Controller ergaben für dieses System noch eine durchnschittliche Geschwindigkeit von 75 MB pro Sekunde. Das Starten und benutzen von Programmen geschieht merklich zügiger, als mit dem lahmen P-ATA33 BX Onboard IDE Controller. Der Bremst gerade moderne Festplatten unnötig aus.
    Und nun zur Grafikkarte. Einige werden jetzt denken, spinnt der? Eine Geforce 4 Ti 4400 auf einem so alten Steinzeit Board?
    Es ist unumstritten das ein Dual Prozessor System mit Pentium 3 und 700 Mhz diese Karte nicht auslasten kann. Das optimale Karte wäre zur damaligen Zeit wohl eine Geforce 2 GTS gewesen. Da aber Wirtschaftliche Aspekte aufgrund des Alters keine Rolle mehr Spielen, habe ich natürlich die beste Karte genommen die ich für wenig Geld heutzutage bekomme. Damals wäre es eine Kosten/Nutzen Frage gewesen. Eine Geforce 2 Karte bekomme ich bei Online Auktionen für sage mal 5,00 €. Eine Geforce 4 kostet auch nicht viel mehr, habe für die Ti 4400 mit 128 MB DDR Ram, 10,00 € bei Ebay hingelegt. Also warum noch Geforce 2 kaufen, wenn ich auch fürs fast gleiche Geld eine 4 bekomme!?! Normal wollte ich eigentlich eine FX5200 kaufen die gibts neu mit Garantie schon billig zu kaufen und das wäre besser gewesen als eine Geforce 2 GTS die nur DirectX 7 kann. Leider muss man bedenken, das der Intel BX nur AGP 1.0 unterstützt und 3,3 Volt bereit stellt. Stecke ich nun eine neuere AGP 8x Karte in den AGP 2x rein, kann mir die Karte und das Board abrauchen. Die offiziell letzte Karten, die noch AGP 2x unterstützen, ist ein Teil der Geforce 4 Serie.
    Naja 2ter Grund ist auch das ich ja jedes Fitzelchen an Leistung aus dem Kasten rausholen möchte.

    Auffällig finde ich noch die gewählte Speicherbestückung von immerhin 1 GB RAM. Die Platine besitzt 4 RAM Sockel und erlaubt bis 1 GB. Solche Mengen wären damals unvorstellbar gewesen. 1999 waren die meisten Systeme mit mageren 64 - 128 MB ausgestattet. Bei teureren System hatte man auch mal 256 MB, aber die kosteten auch Entsprechend. Der einzigste Nachteil bei solchen Grössen ist natürlich der Flaschenhals Speicherbus, der beim BX nur mit 100 Mhz taktet um erstmal 1 GB zu füllen.

    Der Rechner hat noch eine alt ehrwürdige Soundblaster Live Player 1024 PCI Soundkarte, das war meine erste PCI Soundkarte und ich erinnere mich noch gut wie begeistert ich von EAX war. Vorher hatte ich meistens nur 16bit Standard ISA Soundkarten die man in Sachen Klang nie mit der Live vergleichen konnte.

    Damit der Rechner genug Strom bekommt habe ich ein Gehäuse mit Netzeil gekauft welches vollkommen ausreicht. 420 Watt sind gut gehalten für ein Dual Prozessor System der damaligen Zeit und der Geforce 4 Ti 4400.

    Anosnten hat der Rechner nur das übliche an Standardkomponenten, die soweit nichts besonderes sind. Früher habe ich immer von einem Dual Prozessor System geträumt, jedoch waren die meist sehr teuer und dadurch das die meisten "Home User" nur Win9x/ME hatten, war es im Privaten Bereich eher unüblich. Win9x und Dual CPU das geht mal gar nicht... Und das gute alte WinNT4 und Spiele waren sowieso nicht füreinander geschaffen und Win2000 damals noch sehr teuer. Windows XP sei dank, gibts auf diese Probleme auf diesem System heute nicht mehr.

    Er soll zukünftig als Spielerechner für Games der damilgen Zeit dienen (etwa 1997 - 2002).
    So ich hoffe euch hat die Beschreibung gefallen, ich habe es versucht ausführlich und einfach zu schreiben. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    Gruss, euer Chrisks

    Update vom 13.02.2009: Der PC hat nun einen Serial ATA Controller bekommen und eine Hitachi Deskstar SATAII HDD mit 500 GB. Alles funktioniert einwandrei, er bootet und es gibt keinerlei Probleme. Genug Platz für alte Spieleklassiker.
    Geändert von chrisks1982 (13.02.09 um 06:53 Uhr) Grund: Update
    AMD Athlon X2 6000+ (Windsor) 2x 3,0 Ghz
    RAM: 8 GB DDR2 800 (Corsair & Apogee)
    Graka: NV Geforce 9600 GT PCI-E 2.0, 512 MB
    HDD: 2x 500 GB S-ATA 300
    MB: Gigabyte MA-790XDS4 Rev. 1.0
    N.T.: 750 Watt, LAN: 2x Gigabit LAN (PCI & PCI-E)
    Sound: Soundblaster X-Fi Extreme Audio (PCI-E)

  21. #70
    Stabsgefreiter Avatar von Pannemännchen
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    268


    Standard

    Ein schon richtig klassisches System, wenn man mal von den genannten Komponenten absieht. Zudem auch recht schlüssig eingerichtet.
    Sicherlich hätte ich, der eine Menge Spaß an solchen neu aufgebauten Systemen hat und selbst einige sein Eigen nennen darf, eine Menge anders gemacht. Aber so hat jeder seine eigenen Ansichten, wie sein Retro Rig auszusehen hat.
    Super finde ich auch die ausführliche Beschreibung des Systems, daran kann man sich einfach nur ein dicke Scheibe abschneiden.
    Vielen Dank für diese Vorstellung und hoffentlich vieler weiterer.
    Neuester Retro-PC, entsprechend dem Jahre 2006:
    Intel D805@3,6 GHz, Asus P5ND-SLI Deluxe, 2x HyperX 512 MB DDR2, 2x 7800GT @Ultra SLI

  22. #71
    Leutnant zur See Avatar von elianda
    Registriert seit
    31.08.2006
    Ort
    Halle
    Beiträge
    1.138
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte X79 UD5
      • CPU:
      • 3930K 4.3 GHz + TB
      • Gehäuse:
      • Zalman
      • RAM:
      • 32 GB 1600er
      • Grafik:
      • GTX570 GLH
      • Storage:
      • ca. 4.6 TB
      • Monitor:
      • 2407WFP-HC
      • Netzwerk:
      • onboard
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Enermax 850W
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Notebook:
      • vorhanden
      • Photoequipment:
      • Lumix DMC FZ150
      • Handy:
      • Milestone

    Standard

    So mal ein kleines Update.

    In dem ersten Retro PC den ich oben vorgestellt habe, hat sich noch einiges geaendert:
    -Die 15 GB und 40 GB Festplatten sind jetzt eingebaut und die Quantum Fireball musste dafuer weichen. (Dafuer ist das Gehaeuse nun zu)
    -Die Voodoo2 SLI sind raus (woanders drin), dafuer ist eine Diamond Monster 3D (Voodoo1) drin.
    -In den freigewordenen PCI Slot ist noch eine Realtek 8139 Netzwerkkarte reingekommen und dafuer die SMC Elite16 Ultra raus.
    -Auf der MaxiSound 64 Home Studio ist als weiterer Wavetable der 1:1 Nachbau des Yamaha DB60XG drauf von NEC. Die zwei Wavetables werden einfach ueber PnP Rekonfiguration der Maxi Sound 64 bei Bedarf getauscht (zwischen 330 und 300).

    Dann habe ich mir noch einen zweiten zusammengeschraubt:

    CPU: AMD K6 233 MHz
    Mainboard: Gigabyte GA586HX (Bild ist eine etwas neuere Revision als das verbaute)
    RAM: 128 MB EDO
    Karten:
    Voodoo3 3000 PCI (Bild der AGP Version)
    3Com Etherlink III Netzwerkkarte
    SoundBlaster Pro 2
    Terratec EWS64XL mit zusaetzlichen 16 MB RAM
    in der BreakoutBox der EWS64XL ist ein Roland Sound Canvas Wavetable (SCB-55).
    und natuerlich eine Gravis Ultrasound Classic (diesmal eine echte) in Rev. 3.4. mit 1 MB RAM

    Gruende fuer das Mainboard sind im Prinzip die gleichen, wie bei dem ersten PC. Der K6 ist es geworden, weil ich den SMD Widerstand fuer Pentium MMX CPUs nicht eingebaut habe.
    (Vorher hatte ich einen P233MMX drin, wobei das Mainboard ohne den Widerstand beim ersten Start 5min Guru Meditation gemacht hat. Details kann man auf www.ga586hx.de unter archive.org nachlesen.) Und 233 MHz sind m.M. ganz rund fuer das System.
    Die Voodoo3 ist sehr flott unter DOS, hat ein gutes VESA BIOS und bietet trotzdem Glide auch unter Win9x.
    3Com Etherlink -> Gebrauchskartoffel
    EWS64XL ist eine kompromisslose ISA Soundkarte, die moeglichen Features alle aufzuzaehlen sprengt den Rahmen hier. Interessant ist vielleicht, dass man das interne Routing der Karte ueber Software aendern kann. Der Sound Canvas Wavetable, weil Roland SC nun einmal das Geraet ist, auf die MIDI Musik in aelteren Titeln optimiert ist.
    SoundBlaster Pro 2 weil die EWS64XL den Eingang des externen Wavetables stummschaltet, sobald man den SB Pro Part des Crystal CS4236 Codecs nutzt.
    Gravis Ultrasound, da muss man nichts zu sagen.

    Als HDD habe ich mich fuer eine moderne Flash Loesung entschieden, damit der Rechner leise ist. Es ist eine 4 GB Compact Flash Karte drin auf einem DeLock CF/IDE Adapter.
    Vielleicht kommt spaeter auch noch eine groessere rein...

    Dazu das Sony CDU-33A als CD-Laufwerk, eines der ersten ohne Caddy. Double Speed und mit eigener Controller Karte, kein Motor fuer die Lade.
    Alles ist in einem soliden StarChip Gehaeuse (kein Duennblech).

    Beide Rechner haengen an einem KVM Switch mit einer IBM M-Series Tastatur und einer neueren optischen Maus. Als Monitor habe ich einen Sony Trinitron GDM-5410.

    Irgendwo hatte ich schonmal ein paar Bilder davon gezeigt, aber wenn Interesse besteht, kann ich auch noch einmal welche machen.
    Ich gebe zu der Rechner ist voll:


    Exxe ist es aufgefallen: Das Foto ist etwas aelter. Zu dem Zeitpunkt war noch keine V3 drin, sondern eine NV3 Karte und noch die Voodoo1 (oberste). Auf dem Foto ist auch noch eine Seagate Medialist mit 4GB eingebaut und noch nicht die CF Karte.

    Roland SC


    Wenn ich Zeit finde, spiele ich etwas DSA2 Die Schicksalsklinge drauf.
    Geändert von elianda (11.02.09 um 14:21 Uhr)
    HardwareGallery
    How many computers I have? Probably not more than 40, but hey it's 2007.

  23. #72
    Kapitänleutnant Avatar von exxe
    Registriert seit
    13.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.700


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte GA-MA790X-DS4
      • CPU:
      • AMD Phenom II x2 555
      • RAM:
      • 4GB
      • Grafik:
      • ATi Radeon HD 3870
      • Storage:
      • 120GB SSD + 2x2000GB HDD im RAID1
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 5D MKIII, ein paar sehr gute Gläser und etwas Zubehör
      • Handy:
      • Samsung Galaxy 9003

    Standard

    meine beiden AT Maschinen



    Links:
    Asus P2B-B 1.02
    Pentium!!! 800, sobald der adapter da ist Tualatin 1,4 @ 1050MHz
    384MB SD-RAM
    Voodoo3 3500
    Soundblaster AWE64 Gold
    ISA Netzwerkkarte



    der rechte entspricht fast meinem ersten PC
    Intel Pentium75 (immer noch der von damals )
    16MB EDO RAM

    Das Mainboard ist ungefähr wie das von damals
    Statt einer CirrusLogic Graikkarte hab ich nun ne Matrox Mystique drin, zusammen mit ner Diamond Monster 3D
    Statt ner Soundblaster 16 oder 32 (auch) ne Soundblaster AWE64 Gold
    das CD-ROM wird bei Gelegenheit durch ein langsameres ersetzt
    evtl sollt ich auch die Floppys tauschen, passt dann iwie besser von der Farbe
    und evtl bald noch ne Netzwerkkarte
    Sent from my PC using SeaMonkey
    __________________

  24. #73
    Stabsgefreiter Avatar von Pannemännchen
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    268


    Standard

    Cool, AT Systeme scheinen ja momentan ziemlich hoch im Kurs zu stehen.
    Ich habe auch noch solche Systeme im Keller. Falls jemand Interesse hat...
    Neuester Retro-PC, entsprechend dem Jahre 2006:
    Intel D805@3,6 GHz, Asus P5ND-SLI Deluxe, 2x HyperX 512 MB DDR2, 2x 7800GT @Ultra SLI

  25. #74
    Nostalgiker Avatar von Badrig
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Forchheim Ofr.
    Beiträge
    7.378


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus P5Q-E
      • CPU:
      • Intel C2D E8500
      • Systemname:
      • Bombus
      • Kühlung:
      • Luft
      • Gehäuse:
      • Rebel9
      • RAM:
      • 6GB DDR2-800
      • Grafik:
      • HD5670
      • Storage:
      • OCZ Vertex2E 60
      • Monitor:
      • LG L204WT
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Pro x64
      • Notebook:
      • Asus A6JA-Q001H + Eee 1005PE
      • Handy:
      • Motorola Defy

    Standard

    bis auf die kompakte größe, total unpraktisch
    würde nie auf die idee kommen in so ein gehäuse nen tualatin zu verbannen

  26. #75
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    2.003


    Standard

    Ohgott, die Indus-Tower
    Ich erinnere mich noch mit Grausen an die Mühlen, die Vobis damals in diesen Gehäusen verschraddelt hat...
    Aber die Steckkartenbefestigung war gar nicht so übel, hielt alles bei mir bombenfest (Colani-Tower, hatte dasselbe System)

Seite 3 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •