Seite 163 von 203 ErsteErste ... 63 113 153 159 160 161 162 163 164 165 166 167 173 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.051 bis 4.075 von 5070
  1. #4051
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    139


    • Systeminfo
      • Storage:
      • 9TB + diverse externe
      • Monitor:
      • Eizo 2110
      • Netzwerk:
      • Cisco Catalyst, ASA
      • Betriebssystem:
      • OSX, Ubuntu, Solaris
      • Notebook:
      • Apple Macbook
      • Photoequipment:
      • vieles...

    Standard

    Hallo,


    Ich sitze hier an einem HP Microserver N54l und 5x 1.5TB Western Digital "WDC WD15EARS-00Z" Platten.
    Als System dient Opensolaris + Napp-it.
    Ich habe die sd.conf editiert um ashift=12 auf den Pool anzuwenden.
    Nur leider bleibe ich bei ashift 9 hängen.

    Bin für jeden Tip dankbar !

    _xymos.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #4052
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von xymos Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Ich sitze hier an einem HP Microserver N54l und 5x 1.5TB Western Digital "WDC WD15EARS-00Z" Platten.
    Als System dient Opensolaris + Napp-it.
    Ich habe die sd.conf editiert um ashift=12 auf den Pool anzuwenden.
    Nur leider bleibe ich bei ashift 9 hängen.

    Bin für jeden Tip dankbar !

    _xymos.
    ZFS and Advanced Format disks - illumos - illumos wiki gelesen?
    Korrekte Syntax (Kommaliste, vendor model)?
    SAS Controller (sd.conf geht nur damit)?
    reboot nach Änderung der sd-conf?
    neueres OI, a7, a8 ?

  4. #4053
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    139


    • Systeminfo
      • Storage:
      • 9TB + diverse externe
      • Monitor:
      • Eizo 2110
      • Netzwerk:
      • Cisco Catalyst, ASA
      • Betriebssystem:
      • OSX, Ubuntu, Solaris
      • Notebook:
      • Apple Macbook
      • Photoequipment:
      • vieles...

    Standard

    Hallo Gea,

    OS = oi_151a8

    Ein SAS-Controller ist nicht installiert !

    Ich habe in die sd.conf vollenden Inhalt eingefügt:

    #4k override
    sd-config-list =
    "ATA WDC WD15EARS-00Z ", "physical-block-size:4096";

    Neustart des System nach der Änderung ist auch vollzogen worden.

  5. #4054
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von xymos Beitrag anzeigen
    Hallo Gea,

    Ein SAS-Controller ist nicht installiert !
    Korrekt muss es heißen:
    Die Platten müssen an einem Controller hängen, der die sd.conf auch benutzt.
    (driver name: sd)

    siehe Menü disks >> details >> prtconf diskinfos
    Geändert von gea (04.10.13 um 00:18 Uhr)

  6. #4055
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    139


    • Systeminfo
      • Storage:
      • 9TB + diverse externe
      • Monitor:
      • Eizo 2110
      • Netzwerk:
      • Cisco Catalyst, ASA
      • Betriebssystem:
      • OSX, Ubuntu, Solaris
      • Notebook:
      • Apple Macbook
      • Photoequipment:
      • vieles...

    Standard

    ok, ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich keinen extra Controller installiert habe.
    Ich nutze aktuell die Standardanschlüsse des Microservers.

    hdd_info.png


    ardware properties:
    name='devid' type=string items=1 value='id1,sd@SATA_____WDC_WD15EARS-00Z_____WD-WMAVU3609737'
    name='inquiry-revision-id' type=string items=1 value='80.00A80'
    name='inquiry-product-id' type=string items=1 value='WD15EARS-00Z5B1'
    name='inquiry-vendor-id' type=string items=1 value='WDC'

  7. #4056
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    355


    Standard

    Zitat Zitat von layerbreak Beitrag anzeigen
    TP???
    Braucht OmniOS speziellen Treiber für?
    Zitat Zitat von automatenraum Beitrag anzeigen
    TP = Twisted Pair, also ein Cat 7 Netzwerkkabel.

    Die Netzwerkkarte wird nicht direkt in die VM durchgereicht, der ESXi stellt sie der VM per vSwitch zur Verfügung, daher wäre die Frage gibt es einen Treiber für ESXi für die Karte? Die Antwort ist ja, wird out of the box unterstützt.
    Dass die Karte mit ESXi funzt war mir schon klar, steht ja hier in aller Deutlichkeit. Meine Frage war aber ob OmniOS einen speziellen Treiber benötigt. Viele Intel 10 GB stehen mit dem ixgbe Treiber in der HCL, die X540-T1 ist aber nicht zu finden, dafür aber u.a. die X540-AT2.

    All-in-one..: SM-Board X10SLH-F, Xeon-1230v3, 32 GB ECC-RAM, LSI 9211-8i; ESXi auf Samsung SSD 840, VMs auf three-way-mirror Hitachi 7k4000 verpackt im XCase-Gehäuse Studio 4-HS | kontrolliert von: vSphere ESXi free & OmniOs & napp-it Pro complete
    Datengrab..: SM-Board X8SI6-F, Xeon L3426, 16GB ECC RAM, LSI 2008 onboard & LSI 9201-16i, Hitachi 7k4000 two-way-mirror verpackt im XCase-Gehäuse RM424 | kontrolliert von: OmniOs & napp-it Pro complete
    Backup.......: SM-Board X8SIA-F, Xeon X3430, 16GB ECC RAM, LSI 9211-8i & SM AOC-USAS2-L8i, Hitachi & Samsung 2TB in RaidZ2 verpackt im Norco RPC-4224 | kontrolliert von: OmniOs & napp-it Pro complete

  8. #4057
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.02.2013
    Beiträge
    100


    Standard

    Ah du willst gar kein ESXi nutzen Ich vermute mal die Karte benutzt den gleichen Chipsatz, von daher sollte es dann direkt mit OmniOS funktionieren. Ganz sicher bin ich da nicht, da müsste man mal Datenblätter wälzen und genau schauen was das verbaut ist oder zur Sicherheit mal die OS Developer kontaktieren und da nachfragen.

    Bei Nutzung von ESXi als Host und OmniOS als VM ist das ja uninteressant, da die Karte von ESXi unterstützt wird und per vSwitch der VM zur Verfügung gestellt wird. In OmniOS selbst wird dann der VMXNET 3 oder ein Intel e1000 bzw e1000e Treiber verwendet...
    Geändert von automatenraum (04.10.13 um 11:19 Uhr)

  9. #4058
    zos
    zos ist offline
    Gefreiter
    Registriert seit
    28.02.2011
    Beiträge
    53


    Standard

    Hallo,

    heute wollte ich OmniOS stable mal testweise installieren.

    Nachdem ich mir also die Stable-Version runtergeladen habe (http://omnios.omniti.com/media/OmniOS_Text_r151006p.iso), rebellierte zunächst mein Virenscanner mit der Fundmeldung "unix HEU/ELF.malformed" im Verzeichnis "/platform/i86xpv/kernel/unix".

    Nichtsdestotrotz habe ich versucht die iso-Datei auf dem Zielrechner (HP N54L) zu starten. Ein Auswahlmenu bekomme ich noch angezeigt, bei Auswahl von "OmniOS v11 r151006" kommt aber direkt die Meldung "Invalid or corrupt kernel image".

    Hat hier vielleicht einer von Euch schon ähnliche Probleme gehabt bzw. davon gehört? Ansonsten versuche ich ein älteres Image und mache einen upgrade.

  10. #4059
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von zos Beitrag anzeigen
    Hallo,

    heute wollte ich OmniOS stable mal testweise installieren.

    Nachdem ich mir also die Stable-Version runtergeladen habe (http://omnios.omniti.com/media/OmniOS_Text_r151006p.iso), rebellierte zunächst mein Virenscanner mit der Fundmeldung "unix HEU/ELF.malformed" im Verzeichnis "/platform/i86xpv/kernel/unix".

    Nichtsdestotrotz habe ich versucht die iso-Datei auf dem Zielrechner (HP N54L) zu starten. Ein Auswahlmenu bekomme ich noch angezeigt, bei Auswahl von "OmniOS v11 r151006" kommt aber direkt die Meldung "Invalid or corrupt kernel image".

    Hat hier vielleicht einer von Euch schon ähnliche Probleme gehabt bzw. davon gehört? Ansonsten versuche ich ein älteres Image und mache einen upgrade.
    Ich würde das ISO nochmal herunterladen und auf eine neue CD brennen.

    Alternativ:
    napp-it to Go ist ein vorkonfiguriertes OmniOS Image für einen 16 GB USB stick.
    (Microserver N36, sollte im N54 im vorderen oberen USB Slot funktionieren)

  11. #4060
    zos
    zos ist offline
    Gefreiter
    Registriert seit
    28.02.2011
    Beiträge
    53


    Standard

    Zitat Zitat von gea Beitrag anzeigen
    Ich würde das ISO nochmal herunterladen und auf eine neue CD brennen.
    Danke für die schnelle Antwort. Das habe ich aber vor meinem Post bereits gemacht, leider erfolgos.

    Ich habe nun die direkte Vorgängerversion (http://omnios.omniti.com/media/OmniOS_Text_r151006n.iso) geladen und diese installiere ich jetzt gerade.

    Mit einem anschließenden Update sollte ich dann auch ins Ziel kommen.

  12. #4061
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von effemmess Beitrag anzeigen
    Hallo ZFS-Fans,

    für alle die, die bei ihrem ZFS-Homeserver auch wie ich auf OmniOS gesetzt haben, hätte ich da was...
    In mühevoller Kleinarbeit hab ichs hinbekommen Owncloud auf OmniOS lauffähig zu machen.
    Ich hab mir auch einige Notizen gemacht und würde euch gern am Erfolg teilhaben lassen. Aber nur wenn es euch interessiert!
    Allerdings nicht mehr heute nacht, da ich nun erstmal total müde bin.
    Ich hoffe, es finden sich dann ein paar Spezialisten, die
    a) Fehler finden,
    b) den manuellen Installationsweg optimieren,
    c) insbesondere die Apache-,PHP- und MySQL-Konfigurationen optimieren
    und
    d) evtl. helfen ein napp-it-AddOn draus zu basteln
    Ich habe mich nun das ganze Wochenende mit einem Online Installer beschäftigt.
    Er ist noch fehlerhaft (man muss ihn zweimal laufen lassen sonst ist Apache in maintenance solange man
    LoadModule php5_module lib/httpd/mod_php5.so in der httpd.conf nicht deaktiviert).

    Aktueller Stand:
    Apache 2.4.6, MySQL 5.6.12, PHPMyadmin, PHP 5.4.19 und OwnCloud 5.0.10

    ein online-Installer, der auch die Integration in napp-it grundsätzlich vornimmt.
    Start an der Console als root (zweimal)
    wget -O - www.napp-it.org/ampo | perl
    wget -O - www.napp-it.org/ampo | perl

    anschließen sollte folgendes gehen
    http://ip/index.php (php status)
    http://ip/phpmyadmin
    http://ip/owncloud

    Ich komme wahrscheinlich diese Woche nicht dazu.
    Daher stelle ich es jetzt mal online

    wers testen will..
    Die Menüs dazu folgen noch

  13. #4062
    Gefreiter
    Registriert seit
    05.03.2011
    Beiträge
    49


    Standard Re: ZFS Stammtisch

    Zitat Zitat von gea Beitrag anzeigen
    Aktueller Stand:
    Apache 2.4.6, MySQL 5.6.12, PHPMyadmin, PHP 5.4.19 und OwnCloud 5.0.10

    anschließen sollte folgendes gehen:
    http://ip/index.php (php status)
    http://ip/phpmyadmin
    http://ip/owncloud
    Das ist jetzt nur unter OmniOS, richtig? Oder läuft das (prinzipiell) auch unter OI_151a8?
    Ich hab unter OI noch ein WHS 2011 in VirtualBox laufen und weiss nicht, ob auf OmniOS umziehen kann...

    TLB

  14. #4063
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    132


    Standard

    Moin,

    ich habe gerade einen Link gefunden und lese seit einer Stunde sehr interessiert, diesen möchte ich gerne teilen, da er gerade für Einsteiger sehr verständlich (auf englisch) geschrieben ist und die Interna von ZFS verdeutlicht. Mir hilft das gerade sehr, mich in die Materie einzuarbeiten.

    Hier der Link: Aaron Toponce : Install ZFS on Debian GNU/Linux

  15. #4064
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von TheLastBoyscout Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt nur unter OmniOS, richtig? Oder läuft das (prinzipiell) auch unter OI_151a8?
    Ich hab unter OI noch ein WHS 2011 in VirtualBox laufen und weiss nicht, ob auf OmniOS umziehen kann...

    TLB
    Der Installer installiert die Packete von SmartOS via pkgin und nicht aus den Repositories vom Omniti via IPS.
    Damit sind die Programme auf allen Illumos-basierten Systemen lauffähig.

    Damit ist SmartOS nicht nur die Quelle der meisten und aktuellsten Pakete sondern eine universelle Quelle
    für OmniOS, OI, SmartOS und vermutlich auch mal NexentaStor ab v.4.

    Mir ist auf den ersten Blicjk unter OmniOS und OpenIndiana 151.a8 auch kein Problem aufgefallen.
    Nicht direkt lauffähig ist der Installer unter Solaris 11. Da müsste man sicher einiges nacharbeiten.
    (Binaries sind meist lauffähig, es hapert oft an den vorhandenenen Bibliotheken und Libraries)

  16. #4065
    Gefreiter
    Registriert seit
    05.02.2011
    Beiträge
    36


    Standard

    Zitat Zitat von gea Beitrag anzeigen
    Ich habe mich nun das ganze Wochenende mit einem Online Installer beschäftigt.
    ...
    Ich komme wahrscheinlich diese Woche nicht dazu.
    Daher stelle ich es jetzt mal online

    wers testen will..
    Die Menüs dazu folgen noch
    Ich hab mal nen Blick ins script geworfen - da siehts schonmal gut aus...
    Ich werde es in den nächsten Tagen mal testen.

    Danke für die viele Arbeit!

  17. #4066
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.02.2013
    Beiträge
    100


    Standard

    Hi!

    Ich hatte die ganze Zeit unter ESXi 5.1 OmniOS mit Nappit im Einsatz, bisher nur als SMB,NFS,AFP Filer. Bisher gab es nie Probleme...

    Ich habe jetzt einen extra Pool mit ZFS Filesystem hinzugefügt, um auch die anderen VMs, die bisher auf dem lokalen ESXi Store liefen auf den ZFS Store, welcher per NFS angebunden ist umgezogen.

    Das habe ich gestern gemacht, nach Umzug war zuerst alles super, dann habe ich seltsame Effekte beobachtet:
    zuerst ging die Namenauflösung nicht mehr richtig, dann habe ich einen Blick auf die Domaincontroller geworfen und es waren einige Fehlermeldungen in den AD DNS DHCP Logs, die ich aber nicht gross weiter verfolgt hatte, weil ich keine Zeit hatte.
    Heute morgen jetzt war Nappit per Webinterface nicht mehr erreichbar, dann ging ich auf den ESXi per VMWare Client und ich konnte gar nichts mehr am Host machen oder konfigurieren, selbst Host neu starten ging nicht mehr. Also per IPMI auf die Kiste und die harte Methode vorgenommen.

    Host neu gebootet und hochgefahren, die Domaincontroller haben immer noch Fehlermeldungen und Win7 Clients sind wohl auch hinüber, da wenn man sie hochfährt Windows Reperaturen vornehmen will.

    Der VM Pool ist intakt, das habe ich gerade gecheckt, auch scrub findet keine Fehler.

    Der Pool war als Mirror mit das ZFS Compression LZ4 angelegt, die OmniOS VM hat den VMXNET3 Treiber benutzt.

    Da es vorher nie Probleme gab, gibt es natürlich keine intakten Backups von dem VMs

    Frage ist, was kann das Problem sein? Ich tippe mal auf evtl. Netzwerkprobleme, sind Probleme mit dem VMXNET3 in
    Verbindung mit OmniOS bekannt?

    Grüße R.

  18. #4067
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    VMXnet3 ist manchmal kritisch.
    Es ist oft doppelt so schnell wie die Alternative e1000, kann aber auf mancher Hardware Stabilitätprobleme bringen.

    E1000 ist die stabilste Variante, hat aber teils auch Probleme, z.B. mit Windows 2012
    aber auch mit OmniOS unter ESXi 5.5. Da hilft dann TCP Offload zu deaktivieren
    (Mache ich mit meiner aktuellen Appliance 13b)

    VMware KB: Possible data corruption after a Windows 2012 virtual machine network transfer

    Insgesamt: Am besten immer erst eine Zeitlang eine Testinstallation fahren -
    sofern man nicht ausschließlich Vmware certified Hardware/ Software benutzt, aber auch da ist das empfehlenswert.

    Backups und ZFS Snaps helfen auch enorm....
    Geändert von gea (10.10.13 um 13:55 Uhr)

  19. #4068
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.02.2013
    Beiträge
    100


    Standard

    Ich kopiere jetzt erst einmal die VMs die nicht eingeschaltet waren auf den lokalen ESXi Store zurück, die werden wohl nix abbekommen haben. Danach installiere ich OmniOS mit Nappit neu und bestücke die VM mit zwei verschiedenen Netzwerkadaptern (E1000 und VMXNET3) für weitere Tests, danach muss ich erst einmal die DCs neu aufsetzen auf dem lokalen Store.

    Wenn ich dann soweit bin, kopiere ich Testweise mal ein paar Maschinen für die weiteren Tests aber behalte diesmal Kopien auf dem lokalen Store. Ich werde berichten, aber erst bin ich mal ein paar Tage jetzt damit beschäftigt.

    Bezüglich Hardware und ESXi kann ich mir kaum vorstellen, dass es daran liegt. Ich setze ein Supermicro X9SCM-F mit 32 GB ECC RAM und einen Intel XEON 1230V2 ein.

  20. #4069
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.02.2013
    Beiträge
    100


    Standard

    @gea: Meine Virtual Hardware Version war 9, kann das ein Problem gewesen sein in Verbindung mit dem VMXNET3?

  21. #4070
    Gefreiter
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    50


    Standard AW: ZFS Stammtisch

    Auf meinem ESXI 5.5 gab es mit dem fertigen napp-it Paket auch oft Kernelpanics in Verbindung mit dem vmxnet3. Mit dem e1000 kein Problem.

  22. #4071
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von automatenraum Beitrag anzeigen
    @gea: Meine Virtual Hardware Version war 9, kann das ein Problem gewesen sein in Verbindung mit dem VMXNET3?
    Im Moment ist mein Erkenntnisstand:
    ESXi 5.1 + e1000: stabil
    ESXi 5.1 + vmxnet3: manchmal heikel, vor Gebrauch eine Weile testen

    ESXi 5.5 + e1000: nur mit deaktiviertem TOE stabil, ??
    ESXi 5.5 + vmxnet3: Erfahrung fehlt noch (bisher aber kein kernel panic )
    Geändert von gea (12.10.13 um 01:34 Uhr)

  23. #4072
    Gefreiter
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    50


    Standard

    Meine Erfahrung:
    e1000: Ist immer stabil.
    ESXi 5.5 mit vmxnet3 = Kernel Panics unter OmniOS

  24. #4073
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    26.10.2003
    Beiträge
    1.379


    Standard

    Hallo zusammen,

    ich versuch gerade jemanden einen beschränkten Zugang zu meinem Backup Server (openindiana + napp-it) źu geben.
    Also read only Zugriff auf einen Ordner (chroot) über FTP oder besser SFTP. Hab ein paar auf Solaris bezogene Anleitungen gefunden, scheitere aber bisher.

    Hat jemand sowas mal gemacht und kann mir helfen?

    Danke.
    Notebook: Dell Latitude e6530 (FullHD, 16 GB Ram, Samsung 840 pro), meist mit Ubuntu oder irgendwas anderem Debian ähnlichem.
    Storage: Openindiana napp-it NAS mit 5x 2 TB WD Green + System SSD... und Win 7 in Virtualbox.

  25. #4074
    gea
    gea ist offline
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.233


    Standard

    Zitat Zitat von KurzGedacht Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich versuch gerade jemanden einen beschränkten Zugang zu meinem Backup Server (openindiana + napp-it) źu geben.
    Also read only Zugriff auf einen Ordner (chroot) über FTP oder besser SFTP. Hab ein paar auf Solaris bezogene Anleitungen gefunden, scheitere aber bisher.

    Hat jemand sowas mal gemacht und kann mir helfen?

    Danke.
    LAN oder Internet?

    Der eingebaute SSH/SFTP Server wird vermutlich nicht passen, da er nicht auf einen Ordner beschränkt ist.
    Ich würde entweder einen Webserver nehmen oder einen beliebigen ftp Server installieren.

    In der nächsten napp-it Version werde ich ftp, rsync und www-shares unterstützen.


    Update
    In der aktuellen Version von heute unterstütze ich ProFTPD (inkl Menü unter services)

    Installation als Service unter OmniOS und OI:
    Code:
    wget -O - www.napp-it.org/proftpd | perl
    Neu dabei ist auch rsync 3.1.0 als service
    Geändert von gea (13.10.13 um 13:49 Uhr)

  26. #4075
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    139


    • Systeminfo
      • Storage:
      • 9TB + diverse externe
      • Monitor:
      • Eizo 2110
      • Netzwerk:
      • Cisco Catalyst, ASA
      • Betriebssystem:
      • OSX, Ubuntu, Solaris
      • Notebook:
      • Apple Macbook
      • Photoequipment:
      • vieles...

    Standard

    Hallo zusammen,

    Gibt es die Oracle ZFS Storage Appliance als freien Download ?
    Die Virtual Appliance kann ich downloaden und testen....

    Gruß,

    _xymos.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •