Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27
  1. #1
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472


    Standard Probleme mit Netzwerkfreigaben

    Hallo zusammen,

    mein kleiner Fileserver treibt mich in den Wahnsinn, ich weiß nicht mehr weiter.

    Der Server hat ein Asus P8H67-M Pro, einen Pentium G630, 8 GB RAM, 5 x 2 TB Festplatten. Laufen tun Windows 7, Drivebender und Kaspersky Internet Security. Drivebender fasst die 5 Festplatten zusammen so das ich ein großes Laufwerk zur Verfügung habe. Ansonsten ist das Windows eine knappe Woche alt.

    Dieses Laufwerk habe ich freigegeben um von meinem anderen Rechner aus auf das ganze Laufwerk zugreifen zu können, einzelne Ordner sind noch mal separat freigegeben damit mein Sonos und mein Netgear Mediaplayer zugreifen können.

    In regelmäßigen Abständen können weder das Sonos noch der Netgear Player auf die Freigaben zugreifen, es kommt jeweils die Meldung, dass die Freigabe nicht verfügbar ist, beim Netgear findet der integrierte Geschwindigkeitstest die Freigaben nicht.
    Von meinem Rechner kann ich aber zur gleichen Zeit zugreifen, aktuell kopiere ich z.B. einen Schwung Daten auf das freigegebene Laufwerk.

    Ich weiß im Moment weder ein noch aus, kann doch nicht sein, dass ich den Server jedesmal neustarten muss bevor ich über das Sonos z.B. Musik abspielen kann. Es scheint so zu sein, dass nur die Mediaplayer (die wohl auf einem schlanken Linux basieren) diese Probleme haben, sonst könnte ich via Windows ja nicht zugreifen.

    Via Sonos Support habe ich was zum Thema IRPStacksize gefunden den man höher stellen soll. Das hilft aber auch nicht.

    Bin kurz davor den ganzen Kram auseinanderzubauen, die frische Hardware sofern möglich per Widerruf zurückzuschicken und mir nen fertiges NAS von Qnap oder Synology zu kaufen.

    Jemand eine Idee???

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitänleutnant Avatar von Vagabund
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.864


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS M5A97
      • CPU:
      • AMD Phenom II X3 720BE
      • Systemname:
      • Homerunner
      • Kühlung:
      • Scythe, Enermaxx
      • Gehäuse:
      • Cooler Master Elite 430
      • RAM:
      • Crucial DDR3-1600
      • Grafik:
      • Palit GTX460
      • Monitor:
      • Dual Monitor
      • Netzwerk:
      • TP-Link & Fritz! Box
      • Sound:
      • Realtek HD-Audio OnBoard
      • Netzteil:
      • BeQuiet StraightPower 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows7 Pro
      • Notebook:
      • Tuned Toschiba Satellite 1UM
      • Handy:
      • BlackBerry 8900 Bold ...

    Standard

    Haste mal probiert ohne dass sich die Freigaben so überschneiden? Wenn nicht, probier das mal...

  4. #3
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Hab ich versucht, auch auf dem Systemlaufwerk mit einem neuen Benutzerkonto. Sobald ich was größeres kopiere sind die Freigaben für das Sonos weg und erst mit einem Neustart des Servers wieder da.

  5. #4
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    11.07.2004
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    1.770


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte GA-MA790X-UD4
      • CPU:
      • AMD Phenom II X4 905e
      • Kühlung:
      • Scythe Ninja Plus Rev. B
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-60F
      • RAM:
      • 4 GB Crucial DDR2 800
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon HD5850 (1 GB)
      • Storage:
      • Samsung 470 SSD 64GB (System) + 4TB Seagate
      • Monitor:
      • LG 24EB23PY-W (24 Zoll, 1920x1200, IPS-Panel)
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Asus Xonar DX
      • Netzteil:
      • Sharkoon 400W 80+ Bronze
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Pro englisch

    Standard

    Was gibt denn folgendes auf der Kommandozeile aus, wenn die Mediaplayer nicht auf die Freigaben zugreifen können?
    Code:
    net share
    Außerdem: wie verhält sich der Windows-PC dann, wenn Du das verbundene Netzlaufwerk trennst und versuchst, eine "Unterfreigabe" einzubinden?
    Die deutsche Sprache ist Freeware, jeder darf sie kostenlos nutzen.
    Sie ist jedoch nicht OpenSource und eigenmächtige Veränderungen sind nicht gestattet.

  6. #5
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Wenn ich auf dem Server über CMD net Share eingebe, dann werden die Freigaben angezeigt. Auf den Playern sehe ich dazu keine Möglichkeit.

    Eine Verbindung zu einem freigegeben Ordner kann ich problemlos herstellen.

    Wenn ich im Sonos eine Freigabe vom Server hinzufügen will, Krieg ich eine Fehlermeldung. Die soll man laut Support durch Erhöhung eines Registrywertes beheben können, allerdings hilft mir das nicht weiter. Starte ich den Server jetzt neu, geht es wieder eine Weile, aber ich weiß nicht wie lange.

  7. #6
    Oberleutnant zur See Avatar von screama
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    926**
    Beiträge
    1.398


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8Z77-M Pro
      • CPU:
      • Intel Core i7 3770k delid
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id21803
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung (280x30+280x45)
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide Air 540
      • RAM:
      • 16GB GeIL DDR3-1333 CL9-9-9-24
      • Grafik:
      • ASUS GTX670-DC2T-2GD5 @ Wakü
      • Storage:
      • Samsung SSD 840 Pro (256GB)
      • Monitor:
      • LG29EA93 + Gateway FHD2400
      • Netzteil:
      • Silverstone SST-ST85F-P (850W)
      • Betriebssystem:
      • Microsoft Windows 8.1 Pro. x64
      • Handy:
      • Galaxy Nexus 5 (32GB, white)

    Standard

    Wie greifst du denn auf die Freigaben zu? Über einen Namen oder über IP-Adressen?
    [___PC___] CPU: Intel Core i7-3770K @ 4500MHz delid, RAM: 4x4GB GeIL DDR3 1333MHz, MB: ASUS P8Z77-M Pro, GFX: Asus GTX670-DC2T-2GD5 @ Wakü, HDD: 1xSamsung SSD 840 Pro (256GB)
    [_SERVER_] CPU: Intel Xeon E3-1225V2 @ 3200MHz, RAM: 2x8GB ADATA DDR3 1333MHz, MB: ASUS P8C-WS, HDD: 2xWD40EFRX + 5xST3000DM001 + 4xWD30EFRX @ SnapRAID @ 2x IBM ServeRAID M1015, 2xCorsair CSSD-F120GB2 (RAID1 für System), 1xCrucial M4-CT256M4SSD2 (HyperV)


  8. #7
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Aktuell über den Namen, muss es mal via IP versuchen, glaube aber nicht, dass es daran liegt.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 22:21 ---------- Vorheriger Beitrag war um 21:43 ----------

    Hmm, möglicherweise liegt ein Ansatz wirklich über die IP Adresse, zumindest bekomme ich aktuell mal keine Fehlermeldung. Mal weiter gucken...

  9. #8
    Oberleutnant zur See Avatar von screama
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    926**
    Beiträge
    1.398


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8Z77-M Pro
      • CPU:
      • Intel Core i7 3770k delid
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id21803
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung (280x30+280x45)
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide Air 540
      • RAM:
      • 16GB GeIL DDR3-1333 CL9-9-9-24
      • Grafik:
      • ASUS GTX670-DC2T-2GD5 @ Wakü
      • Storage:
      • Samsung SSD 840 Pro (256GB)
      • Monitor:
      • LG29EA93 + Gateway FHD2400
      • Netzteil:
      • Silverstone SST-ST85F-P (850W)
      • Betriebssystem:
      • Microsoft Windows 8.1 Pro. x64
      • Handy:
      • Galaxy Nexus 5 (32GB, white)

    Standard

    Schön

    Meine Vermutung is einfach dass dein DNS-Server (Router schätze ich mal) die Namen nach einer gewissen Zeit "vergisst".
    [___PC___] CPU: Intel Core i7-3770K @ 4500MHz delid, RAM: 4x4GB GeIL DDR3 1333MHz, MB: ASUS P8Z77-M Pro, GFX: Asus GTX670-DC2T-2GD5 @ Wakü, HDD: 1xSamsung SSD 840 Pro (256GB)
    [_SERVER_] CPU: Intel Xeon E3-1225V2 @ 3200MHz, RAM: 2x8GB ADATA DDR3 1333MHz, MB: ASUS P8C-WS, HDD: 2xWD40EFRX + 5xST3000DM001 + 4xWD30EFRX @ SnapRAID @ 2x IBM ServeRAID M1015, 2xCorsair CSSD-F120GB2 (RAID1 für System), 1xCrucial M4-CT256M4SSD2 (HyperV)


  10. #9
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Hmm, wirklich verstehen tu ich das nicht. Egal, ich richte jetzt die Freigaben mal via IP ein und beobachte weiter. Wenn's der Router vergisst, warum klappt es dann aber noch vom anderen Windows Rechner?

  11. #10
    Kapitänleutnant Avatar von Vagabund
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.864


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS M5A97
      • CPU:
      • AMD Phenom II X3 720BE
      • Systemname:
      • Homerunner
      • Kühlung:
      • Scythe, Enermaxx
      • Gehäuse:
      • Cooler Master Elite 430
      • RAM:
      • Crucial DDR3-1600
      • Grafik:
      • Palit GTX460
      • Monitor:
      • Dual Monitor
      • Netzwerk:
      • TP-Link & Fritz! Box
      • Sound:
      • Realtek HD-Audio OnBoard
      • Netzteil:
      • BeQuiet StraightPower 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows7 Pro
      • Notebook:
      • Tuned Toschiba Satellite 1UM
      • Handy:
      • BlackBerry 8900 Bold ...

    Standard

    Zitat Zitat von screama Beitrag anzeigen
    Schön

    Meine Vermutung is einfach dass dein DNS-Server (Router schätze ich mal) die Namen nach einer gewissen Zeit "vergisst".
    Also, das ist blödsinn... meine Freigaben gehen trotz Router auch immer über den Namen, solange die IP im Pool ist. Also DNS hat damit wenig zu tun.

    Setzte die IP statisch und nutze die IPs statt den Namen. Sollte die Share dann wieder nicht erreichbar sein, würde ich mal die Firmware der Media Player checken... Das ist der Grund wieso ich diese Streamingdinger nicht mag... dann lieber nen kleinen PC dafür oder eben nen richtigen DLNA Server ins Netzwerk, da gibt es meist weniger Probleme.

  12. #11
    Obergefreiter
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    102


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z77A-G43
      • CPU:
      • Intel Core i5-3570
      • Kühlung:
      • Thermalright True Spirit 140
      • Gehäuse:
      • CM 690 II Advanced USB 3.0
      • RAM:
      • Kingston ValueRAM DIMM 4GB
      • Grafik:
      • Gigabyte GeForce GTX 660 Ti OC
      • Storage:
      • Intel SSD G2 80 und 2x Samsung F2 1TB
      • Monitor:
      • LG L1952HQ und Samsung SyncMaster 226BW
      • Sound:
      • Creative SB X-Fi XtremeMusic
      • Netzteil:
      • Be Quiet! Straight Power E9-CM
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Professionel
      • Sonstiges:
      • Sony NEX-5N Black
      • Notebook:
      • Acer Aspire 5920G
      • Handy:
      • Samsung S3 mini @Android 4.1.2

    Standard

    Ich kenne das Problem und es hat sehr wohl mit den Hostnamen und der IP zu tun.

    Jeder Consumer-Router nutzt kein richtiges DNS, sondern ein DNS-Forwarding oder ähnlich genannt, je nach Hersteller. Das bedeutet, die DNS anfragen werden meist nur an die DNS-Server von deinem Internetprovider weitergereicht, was dir nur beim Surfen im Internet hilft. Lokale Hostnamen werden wie schon erwähnt, nur kurzzeitig gecached und dann vergessen. Warum Windowsmaschinen sich aber immer über den Hostnamen finden ist ganz einfach:

    Wenn ein Windows nicht mehr per DNS den Hostnamen auflösen kann, dann versucht er es per WINS und wenn das auch nicht geht, per NetBIOS. Bei dir kommt zu 99% Punkt 3 ins Spiel, da dein Router weder richtiges DNS noch WINS machen wird. Als Test kannst du mal eine Linux-VM aufsetzten und dann versuchen eine Windowsmaschine per Hostname zu pingen, dies wird in 99% der Fälle nicht funktionieren, da du keinen richtigen DNS-Server hast und die meisten Linux-Distris von Haus aus kein NetBIOS sprechen.

    Das nur kurz als Erklärung am Rande

    PS: Bevor jetzt welche kommen und mich steinigen wollen und meinen, bei ihnen funktioniert es doch auch immer:

    Es kommt auf die Streaming-Box und den Router an. WD-Boxen z.B. machen nie NetBIOS, ASUS oPlayer schon. DD-WRT Router machen am Anfang kein richtiges DNS, Fritzboxen schon
    Geändert von Bloodboy86 (24.12.11 um 13:58 Uhr)

  13. #12
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Die Erklärung klingt schlüssig.

    Nachdem ich für das Sonos meine Freigaben via IP eingerichtet habe, hat das Sonos auch heute morgen die Freigaben gefunden. Es scheint damit jedenfalls behoben zu sein. Ich hatte das Phänomen mit dem vorherigen Serveraufbau auch schon, allerdings ist es mir da nicht so extrem aufgefallen.

    Sofern das jetzt weiterhin problemlos klappt, darf die Hardware bleiben.

  14. #13
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Soderle, ich muss das Thema leider noch mal hervorholen.
    Nachdem ich aktuell wieder die gleichen Phänomene hatte, habe ich noch mal etwas tiefer gegraben. Ich glaubte, dass das Drivebender dafür verantwortlich ist. Mittlerweile kann ich das aber wohl ausschließen.

    Aktueller Stand:

    Die Freigaben wurden wieder einmal nicht mehr vom Sonos bzw. Netgear erkannt. Um herauszufinden, ob es an Drivebender liegt, habe ich einen Ordner auf dem Systemlaufwerk des Servers freigeben und dort eine Testdatei platziert. Eingebunden in Sonos bzw. dem Netgear und zunächst läuft die Datei. Soweit so gut. Jetzt hab ich von meinem PC einfach mal willkürlich etwas auf den Server kopiert. Quasi im gleichen Augenblick haut's für das Sonos und das Netgear die Freigaben raus. Ich hab mein Notebook genommen und auch da mal einen Ordner mit ner Testdatei freigegeben. Bislang kein Thema, selbst wenn ich da auch irgendwas einfach mal draufkopiere, in dem Fall über WLAN.

    Server neu gestartet, Freigaben sind da, ich kopier wieder was, Freigaben weg... Wobei ich zu jeder Zeit vom PC auf diese zugreifen kann.

    Ich hatte zunächst vermutet, dass es eventuell etwas mit den Freigaben zu tun hat. Ich habe ja auf dem mit Drivebender zusammengefassten virtuellen Laufwerk "geschachtelte" Freigaben. Will sagen, ich hab einmal das ganze Laufwerk freigeben und darunter einzelne Ordner nochmals. Alles für den gleichen Benutzer und mit Vollzugriff. Das kann's ja aber nicht sein, weil auf der anderen Platte ja nur der Ordner freigeben ist und es trotzdem nicht geht.

    Den ganzen Sch... hatte ich mit der vorherigen Hardware ähnlich. Gut, ich hab jetzt nicht deshalb neu gekauft, der Austausch hat sich aus anderen Gründen angeboten. Aber im großen und ganzen hab ich im Moment vom Thema Homeserver so die Faxen dicke, dass ich fast schon geneigt bin mir ne Lösung von Qnap oder Synology anzuschaffen. Dummerweise gibts da nur 4 bay Lösungen, außer man greift richtig tief in die Tasche.
    Andererseits: Ich mach mit dem Ding doch rein gar nix, außer das ich von zwei Medienplayern auf freigegeben Ordner zugreifen will. Das sollte das Ding doch sowas von langweilen...

  15. #14
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    963


    Standard

    dann kann es ja nur an irgendwas liegen was sonst noch so auf dem Server installiert ist. AV Software? Netzwerkkarten Treiber? Platten-Controller Treiber?

  16. #15
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Kaspersky Internet Security ist installiert, aber deaktiviert. Netzwerkkarte ist eine Intel Gigabit CT, die ich aber auch schon gegen eine andere getauscht habe. Ansonsten ist auf der Kiste nichts drauf. Da ich ja von meinem Rechner aus problemlos zugreifen kann, würde ich zunächst mal nicht von Firewall, Treibern o.ä. ausgehen.

  17. #16
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    So, nach Ablauf einer Nacht habe ich mal noch was probiert.
    Auf meinem Rechner hab ich in einer VM mal Ubuntu 64 bit installiert. Aus meinen bisherigen Beobachtungen habe ich geschlossen, dass es scheinbar ein Problem ist, das nicht auf Windows Rechner zutrifft. Beim Sonos bin ich mir sehr sicher, dass ein schlankes Linux dahinter steckt.

    Gesagt getan...

    Im laufenden Zustand war mein Server in der "Netzwerkumgebung" bei Ubuntu nicht zu sehen. Ich hab den Server neugestartet, dann war er da und ich konnte via Ubuntu auf die Freigaben zugreifen, via Sonos ging es auch.
    Dann habe ich begonnen Daten von meinem PC auf den Server zu kopieren. Siehe da, auf einmal kann Sonos keine Dateien mehr finden. Unter Ubuntu heißt es dann "smb://apophis/einzeltracks/ konnte nicht angezeigt werden"
    Wenn ich dann die Netzwerkumgebung durchsuche, seh ich Apophis zwar noch, aber wenn ich weitergehe, sind keine Freigaben mehr zu sehen.

  18. #17
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    05.12.2010
    Ort
    Norden/Ostfriesland
    Beiträge
    179


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Phenom 2 X6 1090T 3,2 GHZ
      • Systemname:
      • FieserOstfriese
      • RAM:
      • 8 GB G.E.I.L
      • Grafik:
      • GeForce GTX 465
      • Storage:
      • Homeserver ;-)
      • Netzwerk:
      • 100 mbit
      • Betriebssystem:
      • Win 7
      • Sonstiges:
      • Viele Viele Pcs, zähle ich nicht alle auf!
      • Photoequipment:
      • Pentax K110D
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S2 Plus

    Standard

    hatte/habe soetwas ähnliches. HAtte auf meinenm Homeserver WinXP drauf, hatte dnan Win7 installiert, leif ansich auch gut, nach einer bestimmten Zeit verschwinden die freigaben, kann nur noch mittels Win7 rechner zugreifen. Meine alten Xboxen (umgebaut) oder meine XP rechner oder mein handy können bevor ich den server neustarte nicht darauf zugreifen. Habe nun wieder XP installeirt und alles funktioniert.

    Aber warum das mit Win7 so ist - die lösung habe ich leider immer noch nciht gefunden

  19. #18
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Ich werd mal mit Windows Home Server 2011 versuchen. Bei Windows kenn ich halt auch die nötigen Tools um z.B. den Server in nem definierten Zeitfenster verfügbar zu haben etc.
    Ansonsten könnte ich's auch mit Ubuntu oder was machen, aktuell brauch ich eigentlich nur (zuverlässige) Freigaben.

  20. #19
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    Weinböhla (Sachsen)
    Beiträge
    28.015


    Standard

    Also eigentlich gibt es kein mir bekanntes Problem, was sich so äußert.
    Ich schließe deshalb erstmal auf äußere Einflüsse... Das heist, irgendwas Treiberseitiges oder ähnliches.

    Ich würde dabei nicht unbedingt primär nur von der "Serverkiste" ausgehen, sondern ggf. auch mal bei den Clients suchen.
    Fakt ist, die in Windows implementierte SMB/CIFS Dienste haben sich seit XP geändert. Je nachdem kann es also vorkommen, das verschiedene Versionen / Standards zwischen dem Linux und dem Windows laufen. Normal sollte es da keine Probleme geben, aber man weis ja nie.

    Dann würde ich auch mal das ganze LAN seitig überprüfen. Ggf. sind einfach nur schlechte Verbindungen das Problem, oder aber der Switch selbst bzw. der Switchport einer der Geräte kommt ins straucheln oder ähnliches.
    Es kann eigentlich an so vielem liegen, das man das hier gar nicht alles in einen Beitrag bekommen würde... Da hilft eigentlich nur langsam an die Sache rantasten.

    Selbst der Umstand, das es ggf. an einem Linux liegen könnte rückt dann wieder weiter weg, wenn man bedenkt, das Windows ggf. anders auf Zeitüberschreitungen/Wartezeiten durch äußere Einflusse reagiert. Als Beispiel, wenn der Switch strauchelt und das Linux nen sehr geringen Timeout hat, dann bricht dessen Verbindung weit schneller weg als ein Windows mit idR sehr langen Timeouts.
    Hier könnte man zumindest bei nen ordentlichen Linux/Windows mal via Wireshark die LAN Verbindung durchtracen um zu schauen, was für Pakete den einen PC verlassen und wie diese dann an der anderen Seite wieder ankommen.

    Nicht auzuschließen an der ganzen Sache könnten DNS/NetBios Probleme sein. Wenn ich lese, "in der Netzwerkumgebung" dann ist das idR irgendwelcher NetBios Schlamm... Da werden on mass Broadcasts ins LAN beschriehen, wo dann ggf. irgendwas im LAN falsch antwortet oder gar wo Pakete gefiltert/geblockt werden usw. Unterm Strich funktioniert der Spaß dann nur schlecht als recht.
    Workstation: Intel Core i7 2600K@4500MHz@1,368V | Asus P6P67 Evo Rev. B2 | 4x4GB G.Skill DDR3-1333 CL9 | Zotac GeForce GTX 780TI + Zotac GeForce GTX 680 | Audigy 2 ZS | HPT RocketRaid 2300 | 1x320GB WD SATA; 1x1TB Hitachi SATA; 1x160GB Samsung SATA; 4x1TB Samsung SATA@Raid5 | Corsair HX 850W | Windows 7 Prof. 64Bit
    ESX Server: Intel Pentium DualCore E5500@2,8GHz@1,05V | Asus P5Q-VM | 4x2GB Corsair DDR2-1066 CL4 | OnBoard IGP | 1x500GB WD SATA; 1x1TB Hitatchi SATA | BeQuiet 450W | ESXi 5.5.0
    Fileserver: 2x Intel Woodcrest Xeon 5160@3GHz | Intel S5000PSL SATA | 4x1GB + 4x4GB FB-Dimm DDR2-667 CL5 | AMD Radeon HD5870 1GB | 1x250GB Seagate IDE; 3x320GB WD SATA; 3x160GB Samsung IDE/SATA; 1x500GB Seagate SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Windows Storage Server 2008 64Bit Enterprise
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 6GB DDR3-1333 CL9 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.

  21. #20
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Hallo,

    ich hatte zumindest mal im "Port Summary" meines HP ProCurve 1810G - 8 GE geschaut, dort keine Auffälligkeiten sehen können.
    Von dem bestehenden System habe ich ein Image erstellt, habe testweise mal Windows Home Server 2011 installiert und gebe gerade dort mit und mit die benötigten Ordner frei. Vorteil am WHS sehe ich darin, dass ich weiterhin Drivebender nutzen kann und auch mit Lights Out (hoffentlich) einen Zeitplan einstellen kann in denen der Server online sein soll.

    Nachdem ich vom Sonos heute früh (wurde eine lange Nacht) zugreifen konnte und auch eben noch zugreifen konnte, sieht das zumindest schonmal gut aus. Freigaben für den Netgear Player muss ich noch erstellen. Dann muss ich das ganze einfach wieder testen. Vermutlich kann ich erst in einigen Tagen feststellen, ob's klappt oder nicht. Abgesehen von dem zuvor beschriebenen Provozieren des Ausfalls der Freigaben.

    Mein Netzwerk schaut so aus, dass ich in jedem Raum zwei Anschlüsse habe die auf dem Speicher an einem 8er Patchpanel ankommen. Verlegt hat mir das ein Elektriker der sowas auch in Schulen etc. macht. Am Patchpanel hängt dann o.g. HP. Mein PC, der Server und ein Sonos Player hängen direkt dran, im Wohnzimmer habe ich einen weiteren Switch woran ein weiterer Sonos Player, mein AVR und der Netgear Player hängen. Achja, eine FritzBox hängt auch noch direkt am Speicher mit am Switch.

    Auf die Clients in Form der Sonos bzw. Netgear Geräte kann ich leider keinen größeren Einfluss nehmen, die Möglichkeiten sind da nur sehr rudimentär wenn überhaupt.

  22. #21
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    Weinböhla (Sachsen)
    Beiträge
    28.015


    Standard

    Wenn der HP Switch mirroring bzw. auf deutsch Portspieglung kann (weis ich nicht, musst du mal schauen) dann kannst du auch mal bequem einen der Port spiegeln und diesen Spiegelport mal via Wireshark tracen.
    Das ist quasi wie als wenn man alle Datenpakete in durch einen Port kommen/gehen gleichzeitig 1:1 auf nem anderen Port mitausgibt und bringt dir den Vorteil eben auch jene Datentransfers via Tools tracen zu können, wo die Gerätschaften selbst keine Möglichkeit dafür bieten (was bei solchen fixen Geräten ja idR so ist)
    Workstation: Intel Core i7 2600K@4500MHz@1,368V | Asus P6P67 Evo Rev. B2 | 4x4GB G.Skill DDR3-1333 CL9 | Zotac GeForce GTX 780TI + Zotac GeForce GTX 680 | Audigy 2 ZS | HPT RocketRaid 2300 | 1x320GB WD SATA; 1x1TB Hitachi SATA; 1x160GB Samsung SATA; 4x1TB Samsung SATA@Raid5 | Corsair HX 850W | Windows 7 Prof. 64Bit
    ESX Server: Intel Pentium DualCore E5500@2,8GHz@1,05V | Asus P5Q-VM | 4x2GB Corsair DDR2-1066 CL4 | OnBoard IGP | 1x500GB WD SATA; 1x1TB Hitatchi SATA | BeQuiet 450W | ESXi 5.5.0
    Fileserver: 2x Intel Woodcrest Xeon 5160@3GHz | Intel S5000PSL SATA | 4x1GB + 4x4GB FB-Dimm DDR2-667 CL5 | AMD Radeon HD5870 1GB | 1x250GB Seagate IDE; 3x320GB WD SATA; 3x160GB Samsung IDE/SATA; 1x500GB Seagate SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Windows Storage Server 2008 64Bit Enterprise
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 6GB DDR3-1333 CL9 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.

  23. #22
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Das muss ich mir mal anschauen. Im Moment geh ich erstmal den Weg des geringsten Widerstands und teste das mit dem WHS. Wenn's da nach einer Zeit auch auftritt, dann hab ich wohl ein ernsthafteres Phänomen.

  24. #23
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    Weinböhla (Sachsen)
    Beiträge
    28.015


    Standard

    Ansonsten, was auch immer ganz hilfreich ist, teste den Spaß mal so, das du möglichst wenig LAN Komponenten zwischen hast...
    Sprich wenn möglich alles mal über einen Switch testen. Du schriebst ja, du hast nen zweiten Switch irgendwo anders stehen, wo noch so ein Playergerät dran klemmt. Vllt liegt auch dort der Hund begraben.
    Workstation: Intel Core i7 2600K@4500MHz@1,368V | Asus P6P67 Evo Rev. B2 | 4x4GB G.Skill DDR3-1333 CL9 | Zotac GeForce GTX 780TI + Zotac GeForce GTX 680 | Audigy 2 ZS | HPT RocketRaid 2300 | 1x320GB WD SATA; 1x1TB Hitachi SATA; 1x160GB Samsung SATA; 4x1TB Samsung SATA@Raid5 | Corsair HX 850W | Windows 7 Prof. 64Bit
    ESX Server: Intel Pentium DualCore E5500@2,8GHz@1,05V | Asus P5Q-VM | 4x2GB Corsair DDR2-1066 CL4 | OnBoard IGP | 1x500GB WD SATA; 1x1TB Hitatchi SATA | BeQuiet 450W | ESXi 5.5.0
    Fileserver: 2x Intel Woodcrest Xeon 5160@3GHz | Intel S5000PSL SATA | 4x1GB + 4x4GB FB-Dimm DDR2-667 CL5 | AMD Radeon HD5870 1GB | 1x250GB Seagate IDE; 3x320GB WD SATA; 3x160GB Samsung IDE/SATA; 1x500GB Seagate SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Windows Storage Server 2008 64Bit Enterprise
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 6GB DDR3-1333 CL9 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.

  25. #24
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    01.08.2001
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    472
    Themenstarter


    Standard

    Das wäre auch eine Möglichkeit. Bislang hatte ich doch eher auf den Server "eingegrenzt" weil es nach einem Neustart des Servers immer eine Weile wieder funktioniert hat.
    Wenn ich neue Erkenntnisse gewinne, melde ich mich wieder.

  26. #25
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    Weinböhla (Sachsen)
    Beiträge
    28.015


    Standard

    Kann durchaus sein, nur wenn es eben nur sporadisch auftritt, würde ich erstmal die Infrastruktur selbst soweit wie möglich ausgrenzen für den Problemfall. Unter Umständen ist das nicht Funktionieren einfach nur ein durchgereichtes Problem was vom LAN kommt und nach dem Boot quasi wieder für ne Zeit lang geht bis es wieder wegfliegt.
    Sporadisch auftretende Probleme sind halt schwer zu händeln und schwer auch in Sachen Lösungsvorschläge. Da hilft nur durchtesten und nach und nach ausschließen von Komponenten.
    Workstation: Intel Core i7 2600K@4500MHz@1,368V | Asus P6P67 Evo Rev. B2 | 4x4GB G.Skill DDR3-1333 CL9 | Zotac GeForce GTX 780TI + Zotac GeForce GTX 680 | Audigy 2 ZS | HPT RocketRaid 2300 | 1x320GB WD SATA; 1x1TB Hitachi SATA; 1x160GB Samsung SATA; 4x1TB Samsung SATA@Raid5 | Corsair HX 850W | Windows 7 Prof. 64Bit
    ESX Server: Intel Pentium DualCore E5500@2,8GHz@1,05V | Asus P5Q-VM | 4x2GB Corsair DDR2-1066 CL4 | OnBoard IGP | 1x500GB WD SATA; 1x1TB Hitatchi SATA | BeQuiet 450W | ESXi 5.5.0
    Fileserver: 2x Intel Woodcrest Xeon 5160@3GHz | Intel S5000PSL SATA | 4x1GB + 4x4GB FB-Dimm DDR2-667 CL5 | AMD Radeon HD5870 1GB | 1x250GB Seagate IDE; 3x320GB WD SATA; 3x160GB Samsung IDE/SATA; 1x500GB Seagate SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Windows Storage Server 2008 64Bit Enterprise
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 6GB DDR3-1333 CL9 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •